Monarda ist eine wunderschön blühende Staude


Monarda - Heiler und Gartendekoration

Monarda ist den Blumenzüchtern als wunderschön blühende Staude bekannt. Duftexperten werden sagen, dass es sich um eine ätherische Ölpflanze handelt. Jetzt ist es als neue pflanzliche Gewürzpflanze auf dem Weg in unsere Gärten, die auch wertvolle medizinische Eigenschaften besitzt.

In freier Wildbahn wächst die Monarda in Nordamerika und Mexiko. Lange bevor Kolumbus Amerika entdeckte, benutzten die Indianer es für Lebensmittel und für medizinische Zwecke. Im 16. Jahrhundert wurde es nach Spanien gebracht. Aber das Schicksal dieser Pflanze erwies sich als irgendwie seltsam. Es zog dann die Aufmerksamkeit auf sich, dann ging es buchstäblich jahrhundertelang in Vergessenheit, dann erinnerten sie sich wieder daran, aber normalerweise, um es wieder zu vergessen.


Die Erstbeschreibung der Monarda erschien erst fast 100 Jahre nach ihrer Ankunft in Europa. Der Arzt Nicholas Monardes erzählte darüber in den Büchern "Joyful News from the New World" und "Medical History of Western India", die Mitte des 16. Jahrhunderts veröffentlicht wurden. Aber es wurde in diesen Büchern anders genannt. Zwei weitere Jahrhunderte vergingen, und der große Taxonom Karl Linnaeus machte auf diese Pflanze aufmerksam, nahm sie in seine Klassifikation auf und nannte sie zu Ehren von N. Monardes „Monarda“.

Aber irgendwie haben sie sie nicht mehr beachtet. Nach 100 Jahren, im Zusammenhang mit der Möglichkeit, daraus eine synthetische Substanz - Thymol - zu gewinnen, erinnerten sie sich daran, aber auch hier ging die Sache nicht weiter. Übrigens ist in einigen Monarda-Arten, zum Beispiel Zitrone, so viel Thymol enthalten, dass es den Grüns einen unangenehmen Geschmack verleiht und ein brennendes Gefühl verursacht.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die Monarda sozusagen wiedereröffnet. In Spanien, England und Frankreich wurde es unter den Namen Bergamotte, Bienen- oder Duftbalsam, Oswego-Tee, amerikanischer Zitronenmelisse, indische Feder, Bergbalsam, wilde Bergamotte, Zitronenminze und andere als würzige Pflanze verwendet. 1988 nahm eine der amerikanischen Firmen Monarda in ihren Katalog mit Gemüsepflanzen mit würzigem und pflanzlichem Geschmack auf und bot ihre Samen zum Verkauf an. Drei Jahre später nahmen die Niederländer die Monarda in den entsprechenden Katalog auf.

Der Monard kam Ende des 19. Jahrhunderts nach Russland, wurde aber nur als Zierpflanze verwendet. Bereits in der Sowjetzeit interessierten sich Forscher und Botanische Gärten für Monarda, hauptsächlich für die Einführung als Heil- und ätherische Ölpflanze. Eine umfassende Studie über Monarda und vor allem als Gemüsepflanze zur Einführung in die Kultur Zentralrusslands begann erst Ende des vergangenen Jahrhunderts am Institut für Selektion und Saatgutproduktion von Gemüsepflanzen in der Nähe von Moskau (VNIISSOK). Hier begann V.M.Dryagin verschiedene Arten der Gattung Monarda zu sammeln und zu untersuchen. Bei seiner Versammlung vereinte er die ganze Welt, erreichte sogar das Reservat der Indianer in Durango und erkundigte sich nach ihrer Verwendung dieser Pflanze. Seine Arbeit eröffnete der Monarda den Weg, sich in unserem Garten niederzulassen.

Monarda ist ein mehrjähriges Kraut, dessen gemahlener Teil im Herbst stirbt und im Frühjahr nachwächst. Pflanzenhöhe 60–100 cm. Äußerlich ähnelt es einem kompakten Strauch. Blüht von Juli bis August. Blühdauer bis zu 50 Tagen. Sehr dekorativ. Je nach Art und Sorte können die Farben der Blütenstände sehr unterschiedlich sein - rot, pink, weiß, lila.

Monarda wird für Salate verwendet, als Gewürz für Fleischgerichte, die zum Würzen von Kohlsuppe, Suppen, Borschtsch und Okroshka hinzugefügt werden. Es eignet sich als Teeersatz oder als aromatischer Zusatz. Monarda wird auch zur Herstellung verschiedener Tinkturen und Tonic Drinks verwendet.

Junge Triebe werden für Lebensmittel verwendet, die in großer Anzahl (100-150 Stück pro Busch) aus zahlreichen faserigen Wurzeln wachsen. Daher erweist sich die Monarda als ziemlich produktive Pflanze.

Der besondere Wert von Monarda als Gemüsepflanze besteht darin, dass sie sehr früh wächst, sobald der Schnee schmilzt, und das Grün bis Anfang November bleibt, selbst bei Frost bei -5 ... -7 ° C, was bedeutet Die Grüns können in der schwierigsten Nebensaison für uns verwendet werden. Darüber hinaus blühen nicht mehr als 30% der erwachenden Triebe, was bedeutet, dass etwa die Hälfte der Triebe für Salate verwendet werden kann, ohne die dekorativen Eigenschaften zu verletzen.

Monarda ist eine Heilpflanze mit antimikrobieller Wirkung. Die Indianer verwendeten seinen Saft, um Wunden zu heilen. Das ätherische Öl der Monarda, von dem sich der größte Teil während der Blütezeit ansammelt, hilft bei der Behandlung von Verbrennungen, Ekzemen und bei der Behandlung von Salmonellose und anderen Mikroben.

Floristen in ihren Parzellen bauen hauptsächlich die Art von Monarda Double an. Die häufigste Sorte ist Mahogeny mit roten Blüten. Diese Sorte eignet sich am besten für Lebensmittel und ihre Blätter eignen sich besonders gut als Zusatz zu Tee. Anscheinend haben viele von Ihnen indischen Earl Grey Tee gekauft, es gibt nur die Zugabe von Mahogeni-Blättern.

Hier sehen Sie, wie viele ungewöhnliche Vorteile die Zierpflanze Monarda hat, die den Blumenzüchtern anscheinend bereits bekannt ist.

Und jetzt gestehe ich, dass es mir nicht leicht gefallen ist, über den Monard zu schreiben. Der Pionier, der die Monarda in der Region Moskau als neue Gemüsepflanze für Lebensmittelzwecke erforschte, Viktor Mikhailovich Dryagin, für mich nur Vitya, kannte ich als kleiner Junge. Dann wuchs er irgendwie unmerklich auf, wurde Wissenschaftler.

Er sollte arbeiten und arbeiten, sich freuen, da er besonders wusste wie, das Leben, aber eine schwere Krankheit, die anders angeordnet war. Viti war weg. Aber es gelang ihm, eine wertvolle Sammlung von Monarda zu sammeln, eine Monographie darüber zu schreiben und Vertrauen in den Wert dieser Pflanze für Russland zu schaffen. Seine Arbeit wurde nicht unterbrochen. 1997 wurde die erste Sorte dieser Pflanze (Fistus monarda), Viktyulia, in das Staatsregister eingetragen. Der Name der Sorte enthält zwei Namen ihrer Schöpfer - Victor und Julia.

Monarda wird von den Indianern verehrt und ist eine Kultur vieler Tugenden, die bereit sind, unsere Familiengärten zu betreten.


Und noch ein paar unserer Tipps

Monarda bevorzugt flache, gut beleuchtete Bereiche, verträgt sich jedoch mit etwas Schatten. Eine Pflanze an einem Ort kann bis zu 10 Jahre lang angebaut werden.

Monarda vermehrt sich gut durch Samen sowohl durch Sämlinge als auch durch direkte Aussaat in offenes Gelände. Es ist einfach, seine Sämlinge in Innenräumen zu züchten, indem Samen in Kisten, Küvetten und Kisten mit leichtem Boden ausgesät werden. 10-12 Tage nach dem Auflaufen der Sämlinge müssen diese in Kisten mit dem Boden in einem Abstand von 3x3 cm geschnitten werden.

Säen Sie die Samen nicht früher als Mitte Anfang März, da die Sämlinge zu Hause bei Lichtmangel stark ausdehnen und es nicht tolerieren, gut in den Boden zu verpflanzen. Pflanzen Sie die Sämlinge so früh wie möglich - Anfang bis Mitte April. Pflanzen vertragen leichte Fröste - (-3 ... -5 ° C).

Bereiten Sie für die Aussaat von Samen im Boden im Herbst einen Platz für sie im Garten vor. Aussaat Ende März - Anfang April. Entfernen Sie vor der Aussaat den zugewiesenen Schneebereich, lockern Sie den Boden und geben Sie Sand hinzu. Mischen Sie die Samen selbst mit Sand oder einem anderen Füllstoff. Bedecken Sie die Aussaatstelle mit Schnee. Sämlinge erscheinen Ende April - Anfang Mai. Pflanzen Sie die Sämlinge nach zwei bis drei Wochen an einem festen Ort.

Im ersten Lebensmonat müssen die Sämlinge besonders sorgfältig gepflegt werden, aber dann wachsen sie schnell und verdrängen leicht die flüssigen, Holzläuse, Disteln und anderen Unkräuter um sie herum. Monarda blüht im zweiten Jahr nach dem Pflanzen.

Monarda kann auch durch "kleine Stücke" aus 2-3 Jahre alten Büschen mit guten Knospen auf dem Rhizom mit 3-4 Nachkommen vermehrt werden. Sie werden noch früher gepflanzt als Setzlinge und Setzlinge - Ende März - Anfang April. Wenn diese Fristen eingehalten werden, kann im Jahr der Pflanzung mit einer Blüte gerechnet werden. Ernte Rohstoffe für die Zubereitung von Gewürzen 10-15 Tage nach Beginn der vollen Blüte.

Um die dekorative Wirkung des Busches nicht zu stören, schneiden Sie die Triebe selektiv und nicht weniger als 20-25 cm von der Bodenoberfläche entfernt ab. Die geschnittenen Triebe müssen in einem belüfteten Raum getrocknet, vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt, dann gehackt und in ein Glas mit gemahlenem Korken gegeben werden. Getrocknete Produkte werden nach Bedarf in einem Mörser oder einer Kaffeemühle gemahlen.

Getrocknete Monarda behält ihr angenehmes Aroma bis zu 2-3 Jahre.

Lesen Sie den nächsten Teil. Rezepte aus Monarda

Irina Isaeva,
Doktor der Agrarwissenschaften
Ratschläge werden hauptsächlich aus dem Buch von V. Dryagin "Monarda" gegeben.


Astilbe Blume - wie man sie in einen luxuriös blühenden Busch verwandelt.

Die Astilbe-Blume ist eine schattentolerante blühende Staude, die sicher der Kategorie der unprätentiösen Pflanzen zugeordnet werden kann.

Selbst wenn Sie Ihrem Astilbe überhaupt keine Aufmerksamkeit schenken, wird er Sie dennoch mit Blüte, Winter ohne Probleme auf freiem Feld und gleichzeitig auch nach Ablauf der Zeit seiner Dekorativität (oder umgekehrt) erfreuen hat noch nicht begonnen), schmücken Sie Ihren Garten mit seinen interessanten durchbrochenen Blättern.

Aber wenn Sie eine wirklich reichliche, üppige und vor allem lange Blüte erreichen möchten, müssen Sie Ihrem Astilbe ein wenig Aufmerksamkeit schenken - und er wird einfach wunderschön.

Wissen Sie, wie Astilba blüht? Ihre üppigen, länglichen Rispen sehen in Blumenbeeten äußerst interessant aus, auch wenn es nur zwei oder drei davon gibt. Stellen Sie sich nun vor, wie der Busch aussehen wird, wenn es 12-15 solcher Blütenstände gibt?

Aber für solche Schönheit wird "Pflanzen und Vergessen" nicht funktionieren. Und obwohl das Problem mit der Astilba-Blume auf jeden Fall ein wenig ist, müssen noch einige Manipulationen an der Pflanze vorgenommen werden.

Schritt 1.

Nicht alle Sorten und Sorten von Astilba (und es gibt viele davon) blühen gut im Schatten. Und denken Sie daran, dass Astilba keine schattenliebende Pflanze ist, sondern eine schattentolerante Pflanze! Dies bedeutet, dass sie Halbschatten toleriert, aber daraus folgt nicht, dass sie sich unter solchen Bedingungen am wohlsten fühlt.

Ja, Astilbe blüht im Schatten, aber Sie erhalten eine helle, reichliche und lang anhaltende Blüte in Bereichen, die mindestens einen halben Tag lang von der Sonne beleuchtet werden. Andernfalls ist die Blüte schlecht. Und einige Sorten - zum Beispiel "Gloria", "Weiss Pearl", "Bergkristall" - blühen nur in der Sonne.

Schritt 2.

In der Natur wächst Astilbe an den Ufern von Gewässern. Daraus folgt, dass die Pflanze feuchten Boden liebt und daher bewässert werden muss.

Es ist ratsam, Astilba häufiger zu gießen - mindestens dreimal pro Woche und ziemlich reichlich. Dies gilt natürlich für heiße Sommertage - in Regenzeiten ist genügend Feuchtigkeit für die Pflanzen vorhanden.

Wenn Sie jedoch in Regionen mit trockenen, heißen Sommern leben, blüht Ihr Astilbe ohne Bewässerung nicht reichlich. Stellen Sie sicher, dass Sie sie mit Feuchtigkeit versorgen. Wenn Sie selten auf dem Land sind, mulchen Sie den Boden hoch, damit das Wasser nicht verdunstet. Andernfalls werden die Blüten klein, es gibt viel weniger davon und die Blätter können anfangen zu trocknen.

Schritt 3.

Es wird angenommen, dass Astilba in jedem Boden gut wächst. So wird - es wird jedoch nicht nur wachsen, sondern auf Lehm reichlich blühen - dort wird die intensivste Blüte beobachtet.

Schritt 4.

Das Hauptverfahren für Astilba besteht darin, die trockene Kruste zu entfernen, die sich nach dem Gießen über den Wurzeln bildet. Überhaupt keine Pflanzen wie diese - die Kruste fängt die Luft ein, die Wurzeln überhitzen sich nicht, Feuchtigkeit gelangt nicht gut in den Boden, aber für die Blüte von Astilba ist das Vorhandensein einer solchen Kruste buchstäblich zerstörerisch.

Astilba-Pflege - Vergessen Sie nicht, den Boden um die Astilba-Blume jedes Mal nach dem Gießen zu lockern - oder sparen Sie sich dies, indem Sie die Pflanze beispielsweise mit Torf mulchen. Die Pflanze wird viel komfortabler sein!

Schritt 5.

Die Astilbe-Blume muss beschnitten werden - wenn die Rispen verblassen, ist es ratsam, sie abzuschneiden, damit die Blüte länger dauert. Darüber hinaus können Sie den Busch mit Schnitt formen, wenn Sie möchten, dass die Astilba geschmackvoller ist.

Schritt 6.

Denken Sie daran, dass Astilba bei guter Fütterung und Pflege zwar länger als zehn Jahre an einem Ort wachsen kann, der optimale Zeitpunkt für das Pflanzen jedoch 5-6 Jahre beträgt. Es ist sehr einfach, Astilbe zu pflanzen - der Busch wird ausgegraben, in mehrere Teile geteilt und an Stellen platziert, die im Voraus dafür vorbereitet wurden.

Dies kann jederzeit erfolgen - Astilba hat dichte Wurzeln, auf denen ein irdener Klumpen gut hält, so dass er überall problemlos Wurzeln schlagen kann - vorausgesetzt, es wird ausreichend gegossen.

Alle Astilbe sind gut, aber achten Sie auf die Hybridsorte "Chocolate Shogun" - dies ist eine japanische Auswahl an Astilbe mit kastanienbraunen Blättern, was eigentlich ihr Charme ist.

Ihre Blüten sind anmutig und zart rosa, sie sehen vor dem Hintergrund durchbrochener geschnitzter Blätter interessant aus, die die ganze Saison nicht ihre Farbe ändern.

Es wächst gut an sonnigen Orten, besonders bei hochwertiger Bewässerung, und ist recht kompakt - es wächst nicht mehr als 50 cm. Es sieht zwischen Steinen und im Vordergrund gemischter Blumenbeete sehr schön aus.

Schritt 7.

Und noch eine Klarstellung - jedes Jahr sollten Sie die Wurzeln des Astilbes mit lockerem, fruchtbarem Boden bestreuen - seine Wurzeln wachsen nicht nur nach unten und zu den Seiten, sondern auch nach oben, damit sie sonst kahl werden. Und das ist nicht nur hässlich, sondern auch für die Pflanze nicht hilfreich. Ein wenig Aufmerksamkeit und Geduld - und es wird unmöglich sein, den Blick von der Astilba in Ihrem Garten abzuwenden!

  • Garten Garten
    • Landekalender
    • Schädlingsbekämpfung
    • Top Dressing
    • Sämling
    • Erdbeere
    • Gemüse
      • Aubergine
      • Grüne
      • Kohl
      • Kartoffel
      • Zwiebel
      • Karotte
      • Gurken
      • Pfeffer
      • Tomaten
      • Zuckerrüben
      • Kürbis
      • Knoblauch
    • Obst und Beeren
      • Geißblatt
      • Himbeeren
      • Johannisbeere
      • Apfelbaum
    • Gewürze
    • Blumen
      • Zimmerpflanzen
      • Einjährige Blumen
      • Mehrjährige Blüten
      • Knollig
      • Rosen
      • Floristik
  • Handlung
    • Landschaftsgestaltung
    • Wasser
    • Spielplatz
    • Blumengarten
  • Haus
    • Renovierung und Design
      • Küche
      • Schlafzimmer
    • Gebäude
    • Heizung
    • Kanalisation
    • Angenehme Kleinigkeiten
      • Kunsthandwerk
      • Neues Jahr
      • Ostern
  • Die Gebäude
    • Pavillons
    • Dusche
    • Zäune
    • Gewächshaus
  • Rezepte

Stauden für sonnige Orte

Die meisten Sommergartenblumen bevorzugen sonnige Standorte, an denen sie wunderschön blühen und ihr volles Potenzial entfalten. In vielen von ihnen ist die Blüte unter schattigen Bedingungen schwach oder kann fehlen.

Phlox

Oft werden alle Arten von duftenden Phloxen in Gärten gepflanzt. Dies sind kurze Blüten mit aufrechten Trieben oder kriechenden Arten, wie z. B. subulate phlox, eine Weidepflanze, die sich sanft hinlegt und ein wunderbares Blumenbeet aus winzigen, sehr zahlreichen Blüten in Rosa, Rot oder Lila bildet. Phloxen sind äußerst attraktiv und riechen gut. Sie bevorzugen sonnige Blumenbeete, können aber im Halbschatten wachsen.

Paniculate Phlox - 50-120 cm hohe Blüte reichlich in fast allen Farben (außer Gelb), riechen gut und werden von Bienen eifrig besucht. Blütezeit: Juli - August. Die Blüten sammeln sich in panikförmigen Blütenständen, dichtem Laub, geraden Stielen mit lanzettlichen Blättern. Die Bewässerung sollte in trockenen Perioden erfolgen. Es sind langlebige mehrjährige Pflanzen, die viele Jahre an einem Ort wachsen können. Geeignet für Schnittblumen, kann 3-7 Tage in einer Vase aufbewahrt werden.

Skater (Gladiolen)

Hohe Gladiolen sind sehr beliebt. Im Dorfgarten sind sie voller gelber, roter, rosa, mehrfarbiger Blumen. Gladiolen sind sehr groß, die Triebe können 1 Meter erreichen. Sie sind auch sehr dicht blühend, ein Exemplar kann mehrere Dutzend große Blüten haben. Diese mehrjährigen Gartenblumen sollten auf jeden Fall entlang eines Zauns oder Pfades gepflanzt werden. Gladiolen lieben die Sonne. Die Blütezeit ist von Juni bis Herbst.

Große, farbenfrohe Pfingstrosenblüten sind das Highlight eines jeden Blumenbeets. Mehrjährige Pfingstrosen haben Hunderte von Sorten. Die schönsten Sorten sind gefüllte Blüten, die dicht über schönen grünen Blättern wachsen. Pfingstrosen lieben sonnige Blumenbeete.

Ihr größter Vorteil ist, dass sie sehr lange blühen und gleichzeitig schön sind. Die Blüte beginnt im Juni, die späten Sorten blühen im Juli.Es lohnt sich, mehrere Pflanzen gleichzeitig zu pflanzen, vorzugsweise mit unterschiedlichen Blütezeiten, damit der Garten immer voller dieser einzigartigen Blumen ist.

Taglilie

Unter den unprätentiösen Gartenpflanzen mit schönen Blütenständen liegen die Taglilien (lateinischer Name Hemerocallis) an der Spitze. Taglilien sind mehrjährige Gartenblumen, die sich gut im Garten von Hobbyisten eignen, die noch keine Erfahrung im Pflanzenbau haben. Sie zeichnen sich durch geringe Anforderungen und eine unglaubliche Beständigkeit gegen Frost und Trockenheit sowie ungünstige Bodenbedingungen aus. An einem Ort können Blumen bis zu 20 Jahre lang wachsen, ohne dass eine Transplantation oder Verjüngung erforderlich ist.

Große, mittelgroße und niedrig wachsende Sorten mehrjähriger Taglilien sind mit hocharomatischen, zwei- und dreifarbigen schalenförmigen Blüten erhältlich. Blütenstände in verschiedenen Schattierungen von Gelb, Rosa, Orange und Rot. Die Pflanze bevorzugt sonnige oder halbschattige Standorte, an denen sie schnell wächst und bis zu acht Wochen blüht. Taglilien können auf Blumenbeeten, Hängen und in der Nähe von Teichen gepflanzt werden. Die Blumen erfordern keine besondere Pflege - Sie müssen sie nur zweimal im Jahr (im Frühjahr und Herbst) mit Dünger füttern, um ihren guten Zustand während der gesamten Saison zu genießen. Im Winter ist kein Schutz erforderlich, die Pflanze ist beständig gegen niedrige Luft- und Bodentemperaturen.

Lavendel

Immergrüne blühende Strauchpflanzen-Lavendel (lat.Lavandula) mit schmalen Blättern, umgeben von Trauben zarter Triebe, die in Blütenständen enden, kamen aus Südeuropa. Kleine lila Lavendelblüten mit einem starken Aroma blühen fast die gesamte Sommersaison (von Juni bis Ende September) und ziehen Insekten (Bienen, Schmetterlinge) an. Lavendel liebt die Sonne sehr, hält Dürre stand. Wenn ein Lavendelstrauch in der richtigen Position gepflanzt und regelmäßig beschnitten wird, kann er an einem Ort bis zu 15 Jahre lang in gutem Zustand wachsen.

Die Pflanze ist ideal für sonnige Blumenbeete, Steingärten, für Blumentöpfe auf Terrassen, Balkone. Das optimale Substrat sollte leicht und durchlässig sein (z. B. mit Sand gemischt), vorzugsweise mit einem alkalischen pH-Wert (6,5-7,5). Vergessen Sie beim Pflanzen nicht, einen Abstand von 30-40 cm zwischen den Pflanzen zu lassen, da diese schnell wachsen. Schmalblättriger Lavendel zeichnet sich durch Frost- und Trocknungsbeständigkeit aus und ist bei unseren Wetterbedingungen am besten. Obwohl diese Pflanze nicht viel Wartung erfordert, vergessen Sie im Herbst - bis Mitte September - nicht, ihre Triebe zu schneiden. Junge Pflanzen werden halbiert, alte - 3-4 cm bis zum holzigen Teil.

Hybride Sonnenblume (Heliantemum)

Bereits Anfang Mai und manchmal im April beginnt und dauert die Blüte des Sonnenlichts (Latin Helianthemum × hybridum) bis Ende August. Blütenpflanzen befinden sich in sonnigen Blumenbeeten, Hängen und Steingärten. Sie vertragen schlechte Böden und Trockenheit gut. Blumen sind einfach und doppelt.

  • "Golden Queen" - gibt schöne, rein gelbe Blüten
  • Ben Hope - rosa Blüten mit einer orangefarbenen Mitte
  • Weasley White - weiße Blüten.

Kniphofia-Beere

Je nach Sorte blühen die mehrjährigen Blüten der Kniphofia (Latin Kniphofia uvaria) von Juni bis September. Gelb-orangefarbene längliche Blütenstände werden auf einen zähen, hohen Stiel gelegt.

Pflanzenanforderungen für den Pflanzort:

  • sonniges Grundstück,
  • mäßig fruchtbare, humusartige, leicht saure Böden
  • Für den Winter müssen Sie mit einer dicken Schicht Bettwäsche bedecken.

Liatris spicata

Violette längliche Blütenstände an hohen Stielen bilden Ährchenliatris. Blütezeit: Juli-September. Es gibt Sorten mit rosa oder weißen Knospen. Liatris ist eine robuste, anspruchslose Pflanze, die für sonnige Blumenbeete und mäßig feuchte Böden empfohlen wird.

Esel (Nachtkerze)

Der Esel, auch Nachtkerze genannt, ist eine Staude, die den ganzen Sommer über blüht. Die Blüten werden in einer Gruppe von mehreren gelben Stücken gesammelt. Die Pflanze hat auch schöne Blätter. Fühlt sich an sonnigen Orten auf fruchtbaren, feuchten Böden gut an. In Töpfen auf Balkonen gewachsen.

Rudbeckia

Diese Staude ist völlig frostbeständig. Blüht vom Sommer den ganzen Herbst bis zum ersten Frost. Rudbeckia-Blüten sind gelb, rosa oder lila und befinden sich an hohen, starren Stielen. Sieht am besten aus, wenn sie in Gruppen an sonnigen Standorten gepflanzt werden.

Beachtung! Beim Kauf von Rudbeckia ist es wichtig, keinen Fehler zu machen, da es unter ihnen einjährige Arten gibt.

Monarda (Bergamotte)

Monarda gehört zur Familie der Lämmer und wird bis zu 60-150 cm groß. Sie ist mehrjährig und seltener jährlich. Bildet aufrechte, dicke, zähe, haarige Stängel. Die Triebe sind mit Paaren von gegenüberliegenden, großen, leicht kurz weichhaarigen Blättern bedeckt.

Im Sommer (Juni-August) bilden die Pflanzen oben auf den Trieben einzelne, große Blüten mit Köpfen, die wie bunte Federn aussehen. Blumen sind je nach Sorte:

  • Weiß,
  • Rosa,
  • rot,
  • lila.

Die Blüten verströmen einen angenehmen Zitrusduft (besonders nach dem Reiben), weshalb sie Bergamotte genannt werden.

Für eine üppige Blüte benötigt die Monarda:

  • sonniger Platz,
  • fruchtbarer, gut durchlässiger, ständig leicht feuchter Boden.

Im Halbschatten und auf typischen Gartenböden gibt es nur wenige Blüten. Monarda mag keinen zu feuchten Boden, verträgt keine Trockenheit und muss daher in Zeiten ohne Regen bewässert werden (der Boden sollte gemulcht werden). Hardy genug. Anfällig für Mehltau.

Schafgarbe

Dies sind unprätentiöse Stauden, die den ganzen Sommer über blühen - von Juni bis Oktober. Obwohl wilde Schafgarbenarten manchmal als Unkraut angesehen wurden, können sehr schöne Gartensorten von Schafgarben gefunden werden, die am besten aussehen, wenn sie in großen Gruppen gepflanzt werden. Diese Pflanze wächst gut an sonnigen Orten, auf fruchtbaren Böden, verträgt Kälte gut, ist völlig frostbeständig, wächst schnell.

Nelkenkraut

Blüten im Juni - Juli, Blüten meist karminrot, rosa, weiß, separat gepflanzt oder 2-3 auf einem verzweigten Stiel. Erzeugt Kissen mit einer Höhe von 15 bis 20 cm. Hat schmale, glänzende Blätter. Die Pflanze ist auch für unerfahrene Amateure leicht zu züchten - es gibt keine besonderen Anforderungen. Es wächst am besten in gut durchlässigen Böden, die reich an Nährstoffen und Kalzium sind. Die Position ist trocken, gut beleuchtet. Nelkenkraut ist frostbeständig, kann viele Jahre an einem Ort wachsen. Anwendung - Ersatz von Rasenflächen, mehrjährigen Blumenbeeten, Steingärten. Es passt gut zu Ziergras.

Graue Nelke

Graue Nelken vermehren sich leicht, sie machen sich keine Sorgen um Trockenheit, vor und nach der Blüte sind sie mit graublauen Blättern verziert. Nelken sind ideal für felsige Gärten und können auf Alpenrutschen gepflanzt werden. Sie mögen keine überschüssige Feuchtigkeit. Vermehrung durch Teilen von Trauben oder Stecklingen im August. Verträgt die Transplantation gut.

Fotos. Blaue Nelke im Garten

Astern

Herbstblume - Buschaster ist sehr beliebt. Die Pflanze bildet einen dichten Busch, ihre Triebe sind stark verzweigt, die Aster sieht aus wie ein eher kompakter Busch. Die Pflanze hat eine Höhe von bis zu 50 cm und ist daher ideal für jedes Blumenbeet. Aufgrund der sehr intensiven, ursprünglichen Farbe schöner Blumen kommt Buschaster in fast jedem Garten vor. Andere Astern sind ähnlich beliebt.

Diese Blüten zeichnen sich nicht nur durch ihre ästhetischen Werte aus, sondern auch durch ihre Leichtigkeit des Wachstums. In den Gärten wird englische oder alpine Aster gepflanzt. Beide Arten haben auch interessant gefärbte Blüten, die von intensivem Purpur bis zu einzigartigem Blau reichen. Die Alpenaster hat ein interessantes gelbes "Auge", das zahlreiche Insekten in den Garten lockt. Die neue englische Aster sticht in großen Blüten hervor.

Narzissen

Die auffälligen Knollenblüten von Narzissen sind leichter zu züchten als Tulpen. Die Narzisse ist mit weißen oder gelben Blüten mit einer gewellten Mitte, oft orange, verziert. Sie blühen von Ende März bis Anfang Mai, sie riechen gut. Narzissen wachsen am besten auf fruchtbaren, gut durchlässigen Böden, können aber auf armen Böden gepflanzt werden und vertragen Trockenheit besser als Tulpen. Position - sonnig oder Halbschatten. Harte, schneefreie Winter sind für Narzissen ungünstig.

Rittersporn

Delphinium ist eine Pflanze mit blauen Blüten, manchmal mit einem weißen Auge. Verzaubert mit dem Reichtum an Farben und einer strahlenden Farbe, die an das Blau des Himmels erinnert. Blüht im Juni und Juli und wieder im Oktober. Liebt sonnige Positionen, kann nicht im Halbschatten blühen.

Salbei

Die Besonderheit von Salbei sind lange, dichte, violette Blütenstände mit einem angenehmen Aroma. Die Pflanze hat medizinische Eigenschaften - sie wird zur Herstellung von Infusionen verwendet, die Entzündungen des Rachens oder des Mundes lindern. Salbei, schafft dichte Büsche, die 1-2 mal pro Saison blühen - wenn Sie sie nach der Blüte schneiden, geben sie bis zum Herbst wieder Blumen. Die Pflanze ist dürreresistent, viele Sorten sind winterhart.

Salbei wird am besten in Gesellschaft von Rosen und anderen Stauden gepflanzt - in einer großen Gruppe erzeugt er attraktive Effekte. Er braucht eine sonnige, trockene, gut durchlässige Position, die Hauptfeinde von Salbei sind überschüssiges Wasser und Platzmangel, dann legen sich die Triebe hin, die Pflanze beginnt an Pilzkrankheiten zu leiden. Salbei breitet sich oft von selbst aus, sodass Sie sich keine Sorgen um die Zucht machen müssen.

Chrysanthemen

Chrysantheme (Dendranthema) gehört zur Familie der Asteraceae und umfasst etwa 50 Arten mehrjähriger Blütenpflanzen. Die Chrysantheme hat prächtige Blüten, die in Körben verschiedener Farben gesammelt sind:

  • Weiß,
  • Gelb,
  • rot,
  • Rosa.

Chrysanthemen blühen im Herbst, einige Sorten - in der zweiten Augusthälfte. Pflanzen wachsen schnell und bilden die Form eines Halbstrauchs. Ihre Stängel sind erhaben, dick, weich weichhaarig und manchmal unten verholzt. Blätter parallel zueinander sind normalerweise gefiedert.

Landen und Verlassen sind nicht schwierig. Chrysantheme ist leicht zu züchten und bevorzugt fruchtbaren Humusboden, der bei einem alkalischen pH-Wert gut entwässert ist. Wächst am besten in voller Sonne. Liebt leicht feuchten Boden. Einige mehrjährige Arten sind vollständig frostbeständig, während andere eine Winterlagerung in Innenräumen erfordern. Im Herbst müssen Sie sie auf eine Höhe von ca. 15 cm schneiden (nach dem ersten Frost, der die Blumen zerstört). Chrysanthemenblüten sind im Schnitt extrem haltbar und eignen sich hervorragend für Vasen (3-4 Wochen).

Glocken

Glockenblume (Campanula) ist leicht zu züchten, ihre Anforderungen hängen von der Art ab und es gibt etwa 200 Arten. Alle Glocken benötigen Sonne und nicht sehr fruchtbaren Boden, vorzugsweise gut durchlässig, mit einer neutralen oder leicht alkalischen Reaktion.

Stockrose (Malve)

Große Blüten von Stockrose sind in verschiedenen Farben bemalt:

  • Weiß,
  • Rosa,
  • rot,
  • fast schwarz.

Malve blüht von Juli bis Oktober. Pflanzen sehen in naturalistischen Gärten, die unter einer Mauer gepflanzt sind, wunderschön aus, um eine idyllische Atmosphäre zu schaffen.

Katzenminze

Katzenminze oder Katzenminze ist ein dichter, kompakter Busch, der bis zu 30 cm lang wird. Er blüht lange und bildet blau-violette Blüten, die sich an den Stängelspitzen ansammeln. Wächst besser an einem sonnigen Ort, muss nicht häufig gewässert werden, verträgt das Pflanzen in Behältern gut. Widersteht mäßig starken Frösten - kann im Boden überwintern. Sieht in Gruppen gut aus.

Sumpfhibiskus

Der mehrjährige Hibiskus (Hibiscus moscheutos) gehört zur Familie der Malven. Als schnell wachsende Pflanze erreicht sie je nach Sorte eine Höhe von 90-130 cm, eine Breite von etwa 1 Meter. Hibiskus hat große, immergrüne Blätter. Die Blüten sind schöne, leuchtende Farben, der Durchmesser der Blume beträgt 18-20 cm. Die Blüte dauert von Juni bis Herbst.

Mehrjähriger Hibiskus wie sonnige und halbschattige Orte. Sie wachsen am schönsten auf fruchtbaren, humosen, gut durchlässigen Substraten. Sie benötigen leicht feuchten Boden mit einem neutralen bis leicht sauren pH-Wert.

Hibiskus sollte regelmäßig gewässert und gedüngt werden, da die Blätter ohne Nährstoffe leicht gelb werden. Es ist besser, Dünger für Blütenpflanzen (z. B. Rosen) zu verwenden.


Immergrüne Heckensträucher

Grüne Zäune wurden von Gärtnern vor Jahrhunderten und heute geschätzt. Wir alle erinnern uns an die Filme, die durch die Palastparks gingen und durch solche Hecken in Abschnitte unterteilt waren. Es ist ein wirklich großartiges, großartiges Spektakel, bei dem das Grün in all seinen Schattierungen eine wichtige Rolle spielt.

Immergrüne mehrjährige Sträucher werden in unseren Klimazonen gepflanzt, um das ganze Jahr über Gartengenuss zu erzielen. Wenn Sie Laubpflanzen als grünen Zaun pflanzen, müssen Sie verstehen, dass Sie im Winter über nackte Stämme nachdenken müssen. Die Wahl liegt wie immer bei Ihnen.

Bei der Auswahl immergrüner Sträucher muss berücksichtigt werden, dass alle ihre eigene maximale Höhe haben. Es gibt niedrige und mittlere Bordsteine ​​und es gibt wirklich hohe grüne Wände. Nadelbäume wachsen sehr langsam. Daher müssen Sie hier entweder geduldig sein oder bereits reife teure Pflanzen pflanzen.

Laubstauden haben auch ihre Vorteile. Sie wachsen schneller und manche blühen sogar. Jeder toleriert einen Haarschnitt perfekt. Was das "Winter" -Auftritt betrifft, so hat die Winterfarbe der Rinde auch einen eigenen Geschmack und sieht vor dem Hintergrund des Schnees interessant aus.

Thuja, Wacholder, Rasen, Buchsbaum, Kirschlorbeer, japanische Stechpalme, Stechpalme und Laubruhe eignen sich hervorragend für die Schaffung einer immergrünen Wand. Sie alle haben ihre eigenen Merkmale der Kultivierung und Bildung.

Mit dem Hauptziel, den Garten vor Staub, Wind und neugierigen Blicken zu schützen und die perfekte Kulisse für andere Pflanzen zu bieten, leisten Hecken hervorragende Arbeit.


Was im Garten zu pflanzen, um es schön zu machen

Hallo! Jetzt ist der Gemüsegarten nicht nur eine Quelle für leckeres und gesundes Gemüse / Beeren / Kräuter, sondern auch ein Element der Landschaftsgestaltung. Im Internet finden Sie viele Möglichkeiten, um Ihren Garten schön zu machen. In diesem Artikel möchte ich Ihnen etwas über Pflanzen erzählen, die den Garten dekorieren können, ohne Geld, Mühe und Zeit zu verschwenden.

Schnittlauch - eine Staude, die nicht nur nützliche Grüns liefert, sondern auch den Garten mit Grünbüscheln und Blütenständen von Kugeln schmückt.

Frühlingskerze in freier Wildbahn gefunden, aber da dies die winterharteste Primel in meiner Region ist, züchte ich sie gerne. Diese Pflanze ist medizinisch und junge Stiele fressen gerne selbst Kinder. Primel wächst gut in Baumstämmen, in Himbeeren und anderen Sträuchern. Sieht gut aus als Bordüre oder Kante. Das Grün sieht fast den ganzen Sommer über gut aus und beeinträchtigt die Aussicht nicht.

Blattsalate kann auch als dekoratives Element wirken. Helle Blätter in verschiedenen Formen und Schattierungen können entlang der Bettkanten oder in einer Reihe gepflanzt werden, wodurch eine "Lichtung" entsteht.

Entlang der Zäune können Sie blühende Sträucher oder mit einer interessanten Blattform pflanzen. In dieser Hinsicht können Sie pflanzen Berberitze , deren Beeren zur Zubereitung von Speisen und Getränken verwendet werden können. Aber Sie sollten sich bewusst sein, dass viele moderne Sorten bittere oder gar keine essbaren Beeren haben.

Die goldene Johannisbeere sieht sehr schön aus. Ihre Blumen und Sterne sind in Quasten gesammelt, die einen goldenen Schimmer erzeugen. Schwarze Beeren mit metallischem Schimmer sind sehr lecker und gesund. Und im Herbst sind die Blätter in leuchtend roten Tönen gestrichen.

Heil- und Gewürzkräuter sehen im Garten angemessen aus. Hier können Sie Oregano, Minze, Zitronenmonarda, Zitronenmelisse und andere pflanzen.

Rhabarber hat große Blätter und panikartige Blütenstände ähnlich wie Astilbe. Die geschnittenen Blätter wachsen ziemlich schnell und werden Sie wieder mit hellem Grün erfreuen.

Sie können wunderschön verschiedene Kohlsorten pflanzen, Rüben und Karotten haben auch schöne Blätter.

Welche schönen und nützlichen Pflanzen pflanzen Sie?


Monarda: Pflanzenbeschreibung

Gehört zur Gattung der Stauden oder Einjährigen aus der Familie Yasnotkov, Monard-Arten.

Stängel, die viele Blätter haben, sind aufrecht, tetraedrisch oder röhrenförmig und mit dünnen Haaren bedeckt. Ihre Höhe kann manchmal zwischen 80 und 150 cm liegen. Das Rhizom ist lang und horizontal angeordnet.

Hellgrüne Blattspreiten, auf denen sich rötliche Adern befinden, können bis zu 12 cm groß werden und eine Breite von bis zu 8 cm haben. Sie haben eine ovale Form und enden mit einer scharfen Spitze, die unten kurz weichhaarig und oben nackt oder mit spärlichen Haaren ist. Die Blattränder enden in großen Zähnen.

Die Blüten stehen auf Blütenständen und haben eine kugelförmige Form. Jede kann bis zu 30 Blumen enthalten. In der Natur sind sie lila-lila. Als Ergebnis der Auswahl wurden Monards in verschiedenen Farben erhalten: weiß, rosa, leuchtend rot, lila und andere. Die Tragblätter sind groß, blattförmig und haben die gleiche Farbe wie die Blütenblätter.

Trockenfrüchte knacken, sie enthalten 4 mittelgroße Nüsse.


Schau das Video: 13 Bienenfreundliche und winterharte Pflanzen - So klappts mit der Pflanzenpflege garantiert!


Vorherige Artikel

Wie man im Frühling Zwiebeln auf Grüns auf freiem Feld und in einem Gewächshaus pflanzt

Nächster Artikel

Silvia Guerra - Ihre Bilder