Le Tagghjate, offener Brief an die Gemeinde San Giorgio Jonico


SPRECHEN WIR ÜBER DIE ALTEN GEOLOGISCHEN STANDORTE, UM IHRE ERINNERUNG ZU BEWAHREN

TAGGHJATE
Schutz, Schutz und Verbesserung
(offener Brief)


TAGGHJATE: Agaven

Ill.mi Herren Bürgermeister, stellvertretender Bürgermeister und Ratsmitglieder,

In wenigen Tagen werden die FAI-Herbsttage 2019 im gesamten Staatsgebiet stattfinden. Das Fondo Ambiente Italiano wird seiner Tradition nach mit Hilfe junger Freiwilliger seine Orte von ökologischem, historischem, künstlerischem und kulturellem Interesse für die Öffentlichkeit öffnen. Es wird Hunderte außergewöhnlicher Orte geben, die normalerweise nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Mit der ergänzenden jährlichen Initiative zu den FAI-Frühlingstagen wird das Wissens- und Verbesserungsangebot der Institution erweitert und vervollständigt. Gut so.

Ein weiteres wichtiges Ereignis namens "Offene Denkmäler" findet jährlich auf Sardinien statt, das 1997 auf Initiative von Zivil- und Kulturverbänden in Cagliari geboren wurde, um die Bürger dazu zu bringen, ihre zivilen Traditionen wiederherzustellen und junge Menschen auf die Vergangenheit ihrer eigenen Stadt aufmerksam zu machen Und das Gemeinschaftsgefühl stärken. Die Führer sind meistens Schüler der Mittel- und Oberstufe. Einige Gemeinden im Piemont sind seit 2014 ebenfalls beigetreten. Die öffentlich zugänglichen Denkmäler sind monumentale Vermögenswerte, historische Gebäude, Kulturzentren, Kirchen, Industriearchitektur und archäologische Gebiete. Kurz gesagt, ein großes Frühlingsfest der Kultur in ganz Sardinien.

Was mich jedoch am meisten überrascht, ist die Wiederherstellung und Verbesserung alter Tuffsteinbrüche durch die kleine Gemeinde Riola Sardo (OR), in der der hartnäckige Wille der lokalen Verwaltungen seit mindestens einem guten Jahrzehnt den sogenannten "Parco deisuoni" eröffnet hat. Ein einzigartiges und bekanntes Projekt, das auch ein Publikum mit besonderer Raffinesse anzieht. Aber ehrlich gesagt hat es trotz der Kühnheit seiner Konzeption und Verwirklichung (siehe) zumindest nichts mit unserem Tagghjate zu tun mit den letzten 900 Metern ist es möglich zu schätzen, weil "zufällig" noch verschont bleibt... - wo die Natürlichkeit des Labyrinths des Schafspurnetzes mit den hervorragenden perspektivischen Ansichten der verschiedenen verbleibenden Monate sowie dem starken anthropisch-professionellen Zeugnis (Höhlen, Gravuren, Schriften, ...) und dem spontanen Re kombiniert wird - Die Aneignung der Vegetation erfordert nur ein Minimum an Eingriffen. Nicht-invasives Ideen-Realisierungs-Design (ökologische Nachhaltigkeit).

Diejenigen von Riola Sardo sind Steinbrüche in der Nähe des Meeres (Klippe). Sie waren / sind sehr weite Räume am Horizont, durch schüchterne, markierte Mauern, die einige Meter hoch sind und auf jeden Fall alle vom vergangenen "Maschinen" -Minenbau geprägt sind im Gegenteil, sie rühmen sich auch der Einzigartigkeit einer vollständig "manuellen" Extraktion.

Aber ich werde nicht weiter gehen.


TAGGHJATE: Hippocampus (Reitschule)

Um meine Gedanken zurück in unser Sangiorgese-Territorium zu bringen, umhüllt mich ein tiefes Gefühl von Bitterkeit und Trost. Es ist die Bitterkeit so vieler liebevoller Bemühungen, den Tagghjate-Wert zu verbreiten, ein persönliches direktes soziales und kulturelles Engagement, das etwa vierzig Jahre lang ununterbrochen fortgesetzt wurde, um sie wünschenswert zu schützen, wiederherzustellen und zu verbessern - siehe auch inNotturno alle Tagghjate as, Der Kontext territorialer Kontext des Tagghjate (Teil eins) und wieder Der territoriale Kontext des Tagghjate (Teil zwei) -. Nun, wenn das ursprüngliche Hauptziel, die öffentliche Meinung auf ihre Existenz und ihren relativen Wert aufmerksam zu machen, erreicht wurde - auch wenn es notwendig ist, dieses soziale Handeln kontinuierlich zu wiederholen, um den Staffelstab eines solchen historischen Erinnerungsbewusstseins an die neuen Generationen weiterzugeben - Es ist nicht mehr möglich, seine völlige Vergessenheit in Bezug auf eine effektive Planung und Verwirklichung dessen, was erhofft wird, zu bezeugen. Die Zeit ist jetzt mehr als reif für konkrete Maßnahmen, um diesen Vermögenswert für die öffentliche Nutzung bereitzustellen. In meinem "Notturno alle Tagghjate" (in seiner vollständigen Ausstattung, die in den Verwaltungsurkunden dieser örtlichen Körperschaft hinterlegt ist) schlug ich eine Intervention vor, die selbst durch angemessene und spezifische Leistungen der spezialisierten Holzschreinerei keine Auswirkungen auf die Umwelt hat (siehe). Natürlich bleibt die Frage der "Sicherung" des Standortes von kapitalpräventiver Bedeutung und auf jeden Fall ohne den Abriss der Überreste der architektonischen (protoindustriellen Architektur) und naturalistischen Elemente.

Wenn das wirtschaftliche und finanzielle Engagement unserer lokalen Gebietskörperschaften eine solche Belastung nicht tragen kann - davon im selben "Notturno alle Tagghjate" - und nachfolgende Interventionen, falls erforderlich, die mögliche Hypothese in Betracht ziehen, indem einige bescheidene Richtlinien auch im Hinblick auf die "europäische Planung" bereitgestellt werden. - Ich glaube, es kann jedoch sehr gut - sobald die Phase des Ideenentwurfs vorbereitet ist - in Chargen von "Arbeitsfortschritten" arbeiten. Auf diese Weise würde die Möglichkeit einer unmittelbareren Nutzung unserer angeboten, da sie auf den realisierten Teil vorbereitet wären.

Ich höre hier vorübergehend auf zu überlegen und füge nur hinzu, dass der große und bedeutende Reitkomplex, der vor einigen Jahren im Tagghjate errichtet wurde, die Gebiete "Tagghjate crànne", "Lu Fuggiòni" usw. effektiv aufgehoben hat. Jetzt verbleiben die verbleibenden 900 Meter der internen Route des Tagghjate - Tratturi, Mesole, Höhlen, Gravuren usw., die sich vom nahe gelegenen architektonischen Sportkomplex des vorhandenen Hallenbades bis zur Nachbarschaft des oben genannten Reitzentrums erstrecken. wird der wahre Prüfstand eines unveräußerlichen Imperativs des sozialen Engagements in der Kleidung des gewünschten Schutzes, Schutzes und der Verbesserung unserer sein. Es geht nicht darum, das innere Herz des T. zu zerstören, sondern um Nachhaltigkeit und historisches Gedächtnis. Es geht nicht darum, einen ummauerten Umfang als erhaltene Barockfassaden beizubehalten.

Ohne den Vorwand einer öffentlichen Verurteilung will sich diese Mine demütig in den Kontext weiterer Überlegungen und einer Aufforderung zum Handeln stellen, für eine konkrete Aktion der lokalen Regierung, von der nicht abgewichen werden kann, weil es die gesamte Sangiorgese-Gemeinde ist, die darum bittet seine Identität.

Ohne Gewinn stelle ich meine gesamte berufliche und kulturelle Erfahrung derselben Gemeinde zur Verfügung, damit unser Sangiorgio auf eine andere Möglichkeit als den gegenwärtigen Zustand des sozialen Schlummers hoffen kann, eine Schlafsaalstadt, die jetzt auch von einer anonymen ungerechtfertigten Landspekulation dominiert wird langjähriges Bauen, das nichts hatte und nichts mit dem kleinen sozialen und territorialen Gefüge "Ei fu" von etwa 5000 Seelen Ende der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts zu tun hat; "klein ist schön !!!".

Oristano, 04 / X / 2019

(Prof. Giovanni CARAFA)
emeritierter Lehrer für Bilddisziplinen
der staatlichen Kunstschule "C. Contini"
von Oristano

§§§§§ § §§§§§

Wenn Sie aktualisiert werden und mehr über die Tags erfahren möchten, lesen Sie die auf der Seite veröffentlichten Artikel:

Das Tagghjate, was sie sind, ihr territorialer Kontext und Vorschläge für ihre Verbesserung


Gemeinde San Giorgio Ionico Provinz Taranto

Das heutige Gebiet von San Giorgio weist seit der prähistorischen und paläohistorischen Zeit Anzeichen einer ständigen anthropischen Präsenz auf. Im Laufe der Zeit haben archäologische Ausgrabungen Zeichen neolithischer, bronze- und eisenzeitlicher Dörfer ans Licht gebracht.

Und noch sichtbarer sind die Hinweise auf eine gewisse Präsenz im klassischen, griechischen und römischen Zeitalter. Es ist kein Zufall, dass sich San Giorgio in der Chora von Taranto befindet, dem Gebiet der landwirtschaftlichen Ausbeutung der Magna Graecia Taranto (zusammen mit anderen Zentren wie Leporano, Pulsano, Carosino, Monteiasi, Crispiano und Statte). Der Taranto-Brindisi-Abschnitt des alten Appian-Weges verlief ebenfalls durch sein Territorium.

Und die dazugehörigen Funde zeigen sich im Nationalen Archäologischen Museum von Taranto.

Die Positionen von Gelehrten bezüglich der Ursprünge der Stadt, die einst "San Giorgio im Land Otranto" genannt wurde, sind jedoch umstritten. Einige Autoren (Isidoro Chirulli "Chronologische Geschichte von Franca Martina" Mitte des 18. Jahrhunderts) haben ihre Geburt um das 9. bis 10. Jahrhundert nach den Migrationswellen der byzantinischen Mönche festgelegt, die ebenfalls in Apulien Zuflucht suchten, um den Kriegen zwischen Christen und Christen zu entkommen Islamische Welt (wahrscheinlich ikonoklastische Kämpfe). Es ist den Mönchen zu verdanken, dass auf dem Land im Osten von Taranto Heiligtümer, Klöster, Kapellen und Kirchen errichtet wurden, um die sich die Menschen versammelten, die durch die häufigen Einfälle der Türken verfolgt wurden.

Andere Historiker (Occhinegro, Arditi, Martini, Coco) führen die Ursprünge der Stadt bis ins 15.-16. Jahrhundert zurück, wobei die albanischen Migrationswellen dem Führer Giorgio Castriota Skandenberg folgten, der 1460 von König Ferdinando nach Apulien gerufen wurde, weil er ein Gefangener war des D 'Anjou in Barletta. Und nach dem Tod von Scandeberg, als Albanien in die Hände der Türken fiel, gab es massive Wellen albanischer Flüchtlinge, die politisches Asyl und großzügige Zugeständnisse von der Krone des Königreichs Neapel fanden.


Le Tagghjate, offener Brief an die Gemeinde San Giorgio Jonico

Sie fand am 13. Juni 2009 im überfüllten Auditorium "San Giorgio" statt
in San giorgio Jonico die Präsentation von Anna Marinellis Buch mit dem Titel
Tagghjate: In die Erinnerung graben". Der vom Verlag" Scorpione "in Taranto herausgegebene Band hatte eine Auflage von tausend Exemplaren und wurde von der Gemeindeverwaltung der Gemeinde San Giorgio Jonico unter der Schirmherrschaft des Kulturministeriums vollständig finanziert.

VIDEO - Buchpräsentation
"TAGGHJATE: In die Erinnerung graben"
von Anna Marinelli.

Ich grüße jeden Einzelnen, der sich heute Abend in unserem Auditorium anlässlich der Präsentation des neuen Buches durch die liebe Anna Marinelli versammelt hat. Ich begrüße Sie und wünsche Ihnen einen friedlichen und angenehmen Moment des Zuhörens.
Bevor ich mich jedoch bei der Autorin für ihr neues Buch bedanke, möchte ich eine einfache Reflexion machen. Ich las schnell und mit einer Prise Neugier "Das Tagghjate: In Erinnerung bleiben" und ich muss sagen, dass Anna Marinellis ein komplexes Produkt ist: nicht "ein anderes Buch" neben den vielen bereits geschriebenen, sondern ein neuer Vorschlag mit einer starken kulturellen Tiefe, eine Möglichkeit, die Möglichkeit zu bieten, durch einfache Texte direkt und konkret auf das Erbe der Zivilisation und das Denken unserer lokalen Realität zuzugreifen.
Die Wahl des "Modells", das als Organisationskonzept zur Darstellung der Merkmale und Wurzeln des Sangiorgese-Landes verwendet wird, ist sehr originell: Nachrichten, Geschichten, Gedichte, sprachliche Kuriositäten und mehr wechseln sich in einer facettenreichen Lebendigkeit von Tönen ab, die dem Land Licht und Wärme verleihen Geschichte vieler Generationen und drängt darauf, eine einheitliche Vision von sich selbst, von anderen, von der Kultur dieses Volkes zu suchen, zu dem wir gehören. Die Vielfalt der verwendeten Textarten verflechtet sich und verbindet sich zu einer überraschenden und eindrucksvollen Harmonie der Ausstellung, die wirklich Bewunderung und Erstaunen hervorruft.
Das größte Verdienst, das meiner Meinung nach Anna Marinelli zugeschrieben werden sollte, ist das Wissen, wie man "die geheimen Tunnel der Seele gräbt", wie ein bekannter zeitgenössischer Autor sagt. Dies ist das „Quid“, das die Schriften des Autors auszeichnet, die in der Lage sind, die Schwelle von Gemeinplätzen zu überschreiten, über die Monotonie des Alltags hinauszugehen und die Herzen der Bewohner dieser schönen apulischen Stadt zum Schwingen zu bringen.
Mein brüderlicher Wunsch ist es, dass dieses Buch Ihnen hilft, den Geschmack Ihrer Wurzeln wiederzuentdecken, denn das Eintauchen in die Erinnerung, in die Vergangenheit, in das, was vor uns lag, ist nur dann sinnvoll, wenn es zu einem faszinierenden Anreiz wird, während des Lebens mit Zuversicht in die Zukunft zu schauen die Gegenwart ruhig.
Danke Anna. Ihre Arbeit ist eine Gelegenheit, ein Zugehörigkeitsgefühl zu entwickeln, die Empfindungen, Gefühle und Emotionen unseres Volkes zu erfassen, und sie ist auch ein Anreiz für Institutionen, dieses einfache Land, das noch entdeckt werden muss, mit Entscheidungen zu verbessern, die auf ein echtes soziales, wirtschaftliches Ziel abzielen , religiöse, kulturelle Entwicklung, die dem Land der Sangiorgese eine neue Würde verleiht. Ich hoffe, dass dieser "Traum" auch dank Ihres kleinen, aber bedeutenden Beitrags Wirklichkeit wird.

Vielen Dank an Anna Marinelli, die mir die Gelegenheit geboten hat, meinen Beitrag zu dieser Anstrengung zu leisten, die, obwohl sie sich anscheinend von ihrer üblichen Leidenschaft entfernt, die der Poesie ist, die sie auf das maßgebliche Podest der Gottheiten von Parnass stellt pflichtbewusst und informell. In Wirklichkeit wird dieses Werk mit dem Territorium wieder vereint, mit dem Animus der Menschen, die es seit Jahrzehnten genießen und berauschen, indem sie seine Elegien mit diesem Werk lesen und sein eigenes zum charakteristischsten historischen Erbe des Bodens machen und der Bevölkerung von San Giorgio.
Bereits in der Vergangenheit gab es maßgebliche Versuche, organischen Raum in Bezug auf Veröffentlichungen zum Thema Schnitte und die damit verbundenen Probleme zu schaffen, ohne anderen Autoren und Persönlichkeiten der Kultur etwas wegzunehmen. Diese von Anna Marinelli ist herausragend und charakterisiert durch die Implikationen der menschlichen und sozioanthropologischen Ordnung, die durch seine hohe künstlerische Sensibilität, die bisher in literarischen und poetischen Werken zum Ausdruck kam, wertvoll gemacht und nun in dieses Werk eingeflossen sind, das als das vollständige Werk über Tagliate bezeichnet werden kann.
Anna Marinelli als Anthologie hat sprachliche, historische, ethnoanthropologische Elemente in einer solchen Größenordnung gesammelt, dass sie für zukünftige Generationen eine genaue Referenz zu allen behandelten Themen bietet.

Rede des Präfekturs Dr. MICHELE JACCA

Mit "Spuren der Erinnerung" wollte die Dichterin Anna Marinelli die Leser und insbesondere die neuen Generationen von San Giorgio dazu bringen, die Erinnerung an die Geschichte eines Ortes wiederzuerleben, der das wirtschaftliche und soziale Leben von San Giorgio seit vielen Jahren geprägt hat Empfindungen für diejenigen, die es besuchten, Gefühle und künstlerische Motive für Maler, Dichter, Bildhauer, Fotografen, denn das Tagghjate erscheint, wie Anna schreibt, als "... eine immense Farbpalette ... eine Bühne aus Grautönen, Rottönen , wo verbrannte Büsche aufnahmen. eine bezaubernde Kulisse ...)
Auf der Promenade sind wir Leser zusammen mit seinem Führer, seinen Gefährten auch da, um jetzt diese, jetzt diese Ecke, diesen Busch, diese Pflanze, diese Wand zu erkunden! Anna beobachtet, erzählt mit Einfachheit, mit Emotionen, als wäre sie eine Zeugin der Zeit gewesen: Sie schreibt ein Tagebuch, um es bekannt zu machen und zu wissen.
Ihre narrative Selbstbeobachtung befindet sich zwischen "Traum" und "Realität", zwischen "Poesie" und "Prosa", bereit, jedes kleine Zeichen der Vergangenheit zu beobachten und in diese ferne Realität einzutauchen, als die Tags eine lebende "Baustelle" waren. , volle Aktivität.
Hier also, dass das Lesen der "Spuren der Erinnerung" so angenehm, heiter und faszinierend wird, dass der Leser kontrastierende Atemzüge der "Liebe" für die Erinnerung an die Vergangenheit, an unsere Geschichte, an die Geschichte unserer Väter erzeugt und keucht nach "Hass" für den Zustand der Verlassenheit und Vergesslichkeit, in dem er liegt.
Mit dieser Arbeit hat der Dichter dem Tagghjate sicherlich etwas Leben gegeben, das im Laufe der Zeit verloren gegangen ist.
besonders mit "dem Interview mit dem letzten Zuccatore", mit dem Zeugnis von Mimino Sibilla (Kap.: Innocent Blood) und mit seiner Lyrik "Tagghjate / Culla di Memoria",
An junge Menschen, an die neuen Generationen, in Erinnerung an die Vergangenheit, in diesem Buch "Spuren der Erinnerung" übergibt Anna auch das "kleine Wörterbuch der Sangiorgese-Rede", "Modi di dire", "Adverbialphrasen", und "Credenze", immer im Sangiorgese-Dialekt, weil "sein Buch unsere Geschichte ist, unsere Väter und Kinder, unser Land" (Mons. Pierino Galeone, vom Vorwort bis "L'Oro del Tempo-Barbieri Editore, 2001- von der gleiche Autor).
"Mein Land, die Zeit ist gereift, die Jahreszeiten haben sich geändert / aber der Stern, der in mir wohnt, ist immer noch da, verankert an einem Haken des Mondes" (A. Marinelli)

Es ist schwierig, eine einzige konstante literarische Figur zu identifizieren, wenn der Stift durch eine Empfindlichkeit wie die von Anna Marinelli leicht bewegt werden kann.
Und natürlich werde ich mich nicht in den verworrenen Wald der Definitionen wagen.
Schriftsteller? Der Schriftsteller ist ein Arbeiter, der "für den Tag" bleibt! Und Anna Marinelli ist "des Tages", wie die vielen Figuren der Vergangenheit, die sich zwischen dem "Tagghjate" von Tuff und denen ihrer "kollektiven Seele" bewegen.
Anna Marinelli schlägt hier verschiedene Themen vor. Er interessiert sich für literarische Genres, wie es einmal gesagt wurde, die Geschichte und Poesie als Extrempunkte des Segments haben. Er beschäftigt sich mit Anekdoten, Denkmälern, Kurzgeschichten, Volkstraditionen, Gedichten, Linguistik und erzählt immer mit seinem eigenen Stil, der durch eine narrative Qualität gekennzeichnet ist, um zu beschreiben oder zu kennzeichnen, die ich bei der Suche nach einem Adjektiv der Synthese beschäftigen wollte.
Unter denjenigen, die nützlich sein könnten, um sich dem kritischen Urteil zu nähern, das seinen literarischen Beitrag definieren kann, sollte meiner Meinung nach der Begriff "genau" gewählt werden.
Genaue Prosa, genau seine Poesie, durchdrungen von einem schnellen, lebhaften Klassizismus, niemals pedantisch und marmoriert.
Ich lasse das Adjektiv direkt aus dem Lateinischen kommen, und es wäre ein Partizip Perfekt eines sehr maßgeblichen Verbs in der Vergangenheit: Dieses genaue Adjektiv würde kurz gesagt von exigere stammen, das in der tausendjährigen Geschichte der römischen Muttersprache mit unendlichen Bedeutungen beladen ist und eine Art beibehält von unveränderter Reinheit.
Natürlich sprechen wir hier über Worte, also über Männer, über ihre Herzen und über die Stimme, die dem Verstand gehorchte, der befahl, das Leben mit Worten zu beschreiben, und daher sind Worte Gebäude, und sie sind Leben, und Marinelli schlägt genaue, quadratische vor. pünktlich, glatt.
Anna schreibt genau, warum sie recherchieren und bewerten muss, führt aber vor allem den Leser dazu, zu verstehen, was sie zu verstehen glaubt.
Das Ergebnis ist eine Prosa, von der es schwierig ist, sich loszureißen, die Ihnen den Atem raubt, die Sie immer durstig macht und natürlich Ihren Geist nicht bricht, indem Sie die Milchsäure erhöhen, die unsere Gliedmaßen lähmt, wie es bei manchen der Fall ist zeitgenössische Texte.
Lassen Sie uns ein Experiment durchführen und sehen, ob dies genaue Dinge sind und ob es möglich ist, dass sich Wortkiller, Langeweile, zwischen diese Wörter schleicht!
Während all diese Gedanken in meinem Kopf auftauchten und die erniedrigte Schönheit der alten Steinbrüche vor meinen Augen erschien, spürte ich ihren unbeschreiblichen Schmerz: vage und doch stechend wie ein Piercing.
Wir nahmen die Reise wieder auf, ich wusste nicht, was nützlicher war: Gehen oder Fotografieren, für mich war alles wunderbar! Alles war eine Neuheit, alles war eine "Entdeckung", eine Urentdeckung. Das Tagghjate, das Tagghjate-Statuen, das immanente Tagghjate waren etwas Außergewöhnliches, das meinen Geist, meine Seele und mich alle blendete!
Ich muss aufhören, aber wir sind jetzt alle im Tagghjate, Dorfbewohner und Fremde.
Marinelli gleitet leicht auf der Seite und von der Seite zu den Lesern und bricht in das Gewissen ein.
Die Erzähltechnik ist klar, offensichtlich, genau: jedes Wort am richtigen Punkt, wenig Adjektiv, eine lineare Erzählung mit Konzepten, die alle abgeschlossen und bedeutsam sind.
Einmal wurde gesagt: Es wird durch Parataxis ausgedrückt.
Anna Marinelli ist sich der Rolle und Verantwortung bewusst, ihrer Arbeit einen Sinn geben zu müssen, was offen gesagt nur in Bezug auf die lokale Dimension reduzierend wäre, und sie weiß, wie schwer fassbar und nicht sehr definierbar dieser Beruf und dieses Engagement erscheinen könnten.
.... Wenn Sie das Buch lesen, haben Sie den Eindruck, dass die Autorin eine magmatische, brodelnde Angelegenheit lange beobachtet hat und dass sie es mit großer Geduld geschafft hat, das herauszuholen, was wirklich gebraucht wird, und dass sie nicht ertrinkt in der Verwirrung von tausend Wörtern.
Darin liegt eine außergewöhnliche pädagogische Berufung, die immer von dem tröstlichen Trost begleitet wird, der Ihnen den Glauben gibt, dass junge Menschen selbst wissen, wie sie sich von den Dingen ernähren können, die aus dem Vergessen von Generationen gerissen wurden.
Sowohl der Bürgermeister als auch Michele Jacca sagen im Vorwort von San Giorgio, von Anna Marinelli, gut über ihre Arbeit der Genesung und Enthüllung.
Der höchste Wert solcher Werke besteht jedoch weniger darin, ein steiniges Material neu fotografiert zu haben, das für Jahrhunderte sicherlich für das Auge sichtbar bleiben würde.
Der Wert besteht darin, dazu beigetragen zu haben, unserem Land einen vernachlässigten Teil der Seelenlandschaft zurückzugeben.

Apulien im Süden von heute
Vom 25.09.2009 bis 25.11.2009
Hauptorganisator der Popular Library Gruppo Anonimo '74
Adresse: Via Roma 83 74020 - Monteiasi

Hauptförderer der Gemeinde Galatina
Andere Promotoren:
Gemeinde Tuglie
Gemeinde Aradeo
Beschreibung:
Das Projekt beabsichtigt, das heutige Apulien, das reich an Geschichte, Kultur und Kunst ist, durch Aktivitäten, Studien und den Austausch vieler "Kulturproduzenten" (Bibliotheken, Verlage, Buchhandlungen usw.) zu verbessern. Die Kooperationsstrategie spielt eine entscheidende Rolle innerhalb der Initiative, in dem Bewusstsein, dass gemeinsame Leidenschaften und Enthusiasmen den Austausch ermöglichen und die geleistete Arbeit verbessern. Auf dem Programm stehen Treffen mit dem Autor, Ausstellungen, Vorführungen von Kurzfilmen.
Art der Veranstaltung: Treffen mit Autoren, Schriftstellern, Illustratoren


Die Veranstaltung, die 2006 mit 260 Veranstaltungen ins Leben gerufen wurde, umfasst in diesem Jahr mehr als 1.600 Veranstaltungen. Damit ist Italien die gesamte Bühne für Veranstaltungen voller Kreativität, die aus sehr kleinen Ländern und Großstädten, zentralen Institutionen und peripheren Realitäten, Leseclubs und einzelnen Enthusiasten stammen. Während des gesamten Oktobers ist das Buch der Protagonist nicht nur an Orten, die traditionell seiner Verbreitung gewidmet sind, sondern auch in ungewöhnlichen Kontexten wie Zügen, Straßenbahnen, Spas, Bauernhäusern und Cafés.


Das Tagghjate Die Stille des Steins

Eine wunderschöne natürliche Umgebung. Höhlen, Hohlräume, Wege und Rampen. Das Tagghjate di San Giorgio Jonico erstreckt sich über etwa zwei Kilometer auf der Seite des Belvedere-Hügels, sichtbar entlang der Provinzstraße San Giorgio - Pulsano: Das ausgedehnte Gebiet der "Schnitte" im Tuffstein ist oft sogar 10/15 Meter lang tief. In dieser herrlichen historischen und landschaftlichen Umgebung befindet sich der Terra Jonica Horse Club.

Dank der Aufmerksamkeit, die die Stadtverwaltung von San Giorgio der Wiederherstellung und Verbesserung der Steinbrüche widmet,

Es wurde ein Projekt ins Leben gerufen, das auf die Schaffung eines Naturparks abzielt, in dem zwei Routen entlang der Felsvorsprünge mit Erfrischungsbereichen und Räumen für Shows und Veranstaltungen erstellt werden.
Das Vorhandensein dieses eindrucksvollen Gebiets mit einzigartigen natürlichen und historischen Merkmalen ist ein Beweis dafür, wie wertvoll das Land Apulien ist.

Der Charme, diese Räume zu reiten, ist einzigartig. Ein Mehrwert für die Struktur, die das Glück hat, dieses immense Kapital zu "reiten".


Einige Taranto-Verbände schreiben einen offenen Brief an den Bürgermeister von Taranto, Dr. Rinaldo Melucci

von der Redaktion

Die besorgniserregenden Nachrichten aus dem Apulien ARPA bestätigen die Verletzung der gesetzlichen Grenzwerte für die Emissionen des E312-Schornsteins, des größten in Europa, ohne Berücksichtigung der diffusen und flüchtigen Emissionen (nicht messbar, weil sie eigentlich nicht existieren sollten), die bereits vorhanden sind brachte im Juli 2012 die Justiz zu einer Beschlagnahme ohne das Recht, die Einrichtungen zu nutzen.

Dies ist ein Grund zur Sorge um die Umwelt- und Gesundheitsschäden der Bürger, die Sie auf bestmögliche Weise und im Interesse der Gemeinschaft verwalten müssen. In diesem Zusammenhang erscheint es überflüssig, Sie daran zu erinnern, dass zu den Haupt- und Hauptpflichten eines jeden Bürgermeisters der Schutz der öffentlichen Gesundheit gehört und keine Immunität einen Erstbürger schützen kann, wenn diese Pflicht ungesund erfüllt wird.

Vor genau einem Jahr erhielten Sie die für eine Petition gesammelten Unterschriften, mit denen Sie um zwei sehr einfache Dinge gebeten wurden: 1- Wenn Ihrer Meinung nach die Gesundheit der Bürger von Taranto geschützt war 2- Im Falle einer negativen Antwort Sie wurden gebeten, alle Mittel und Vorschriften anzuwenden, die Ihnen das Gesetz zum Schutz der öffentlichen Gesundheit zur Verfügung gestellt hat, bis hin zur Anordnung der Abschaltung umweltschädlicher Anlagen.

Seit einem Jahr warten die Bürger von Taranto vergeblich auf Ihre Antwort, auch dank der von ihrer Verwaltung beschlossenen Hilfsmittel, um eine offizielle Bewertung zu diesem Thema zu verschieben.

Ihre jüngsten Aussagen scheinen jedoch auf den Gesundheitsschutz gerichtet zu sein, der das "Grundrecht" des Einzelnen und im Interesse der Gemeinschaft darstellt (Artikel 32 der italienischen Verfassung). In diesem Zusammenhang möchten wir Sie daran erinnern, dass das Adjektiv "grundlegend" in der Verfassungscharta nur in dem oben genannten Artikel verwendet wird, um zu definieren, welcher Wert für die Gesundheit reserviert werden soll.

Wir warten daher weiterhin auf die Antworten auf die Petition "Lassen Sie es uns hier schließen".

Wir laden Sie ein, an Ihren jüngsten Aussagen über die verheerende Gesundheitssituation, die durch die unerträgliche industrielle Verschmutzung verursacht wird, festzuhalten, mit allen Mitteln für die Würde zu kämpfen, die allen Bürgern der Italienischen Republik gleichermaßen garantiert werden muss, und die Schließung zu fordern die 'heiße Gegend, um Zufriedenheit für die Mitarbeiter des Stahlwerks und die Bürger unserer Provinz zu fordern. Wir laden Sie, Bürgermeister, ein, einen neuen Kurs zu belegen, bei dem endlich Schönheit über Hässlichkeit, Gesundheit über Krankheit, Leben über Tod herrscht.

Man kann spartanisch sein oder nicht. Es ist an der Zeit zu wählen.

Taranto Elternverein - Ets

District Drum Committee

Freie und freie Bürger, die die Petition unterzeichnet haben


Die neue Stadtform von San Giorgio Jonico.

Rel. Mario Fadda. Polytechnische Universität Turin, Percorsi, 2005

Die Idee der Arbeit entstand aus dem Wunsch heraus, mein Land schöner und einladender zu machen, das an den Hängen eines Hügels liegt und eine zentrale Position gegenüber den Nachbarländern einnimmt und zu einem Durchgangsland wird, um die Stadt zu erreichen Taranto. San Giorgio Jonico präsentiert sich den Augen eines Besuchers als Transaktionsort zwischen Taranto und den Nachbarländern, als ein Land, das man durchqueren, aber nicht besuchen sollte.

Dieses Gefühl von Desinteresse und Fremdheit ist auf das Fehlen aufkommender Elemente und einer architektonischen Ordnung zurückzuführen, die im Gegenteil die Aufmerksamkeit und Neugier eines jeden Passanten auf sich ziehen würde.

Sein Bild erscheint daher verwirrt, desorientiert und banal, und das Fehlen von Stärken, definierten Rändern und hervorstechenden Merkmalen macht es schwierig, ein vollständiges Bild des Landes zu verstehen.

Dies waren die Gründe, die mich dazu veranlassten, die allgemeine Struktur des städtischen Gefüges zu untersuchen und das Problem des Images und der Form des Landes mit dieser These anzugehen. Als erster Ansatz wurde anhand der von Lynch an amerikanischen Städten durchgeführten Studien eine Lesung des Territoriums durchgeführt, um die hervorstechenden Merkmale oder die leicht erkennbaren und einprägsamen Punkte (Hauptrouten, Knoten, architektonische Referenzen) zu identifizieren ) und gleichzeitig die Elemente grafisch darzustellen, die die größten Schwierigkeiten im Bild der Stadt darstellen (schwache Ränder, Kontinuitätsbrüche, Charaktermangel). Nachdem wir ein klares Bild der visuellen Struktur der Stadt erhalten hatten, wurde der ursprüngliche Kern oder der Generator innerhalb des städtischen Gefüges erkannt, der die Form einer länglichen Spindel hatte, an deren Enden drei leitende Achsen vorhanden sind Verbinden Sie es nach Norden mit der Stadt Taranto und nach Süden und Osten mit den Nachbarstädten Roccaforzata und Carosino.

Durch die Analyse des Generators konnten der Platz und die Mutterkirche im Inneren, Orte von historischer und architektonischer Bedeutung erkannt und aus diesen Gründen als strategische Punkte anerkannt werden, durch die der älteste Teil der Stadt mit dem peripheren verbunden werden kann.

Diese Untersuchung des städtischen Gefüges von San Giorgio J. diente tatsächlich dazu, den Grundstein für die Realisierung eines formalen Projekts für die Stadt zu legen. Sie zeigte, dass das Markieren der Form eines städtischen Gefüges nicht unbedingt die Schaffung neuer Gebäude oder die Durchführung von Abrissen bedeutet case. bedeutet, den innersten und antiken Teil der Stadt, der dicht bebaut ist, auf harmonischste Weise mit einem Randgebiet entlang des Abhangs des Hügels, auf dem die Stadt steht, in Verbindung zu bringen, genannt "le Tagghjare", der zusätzlich zur Präsentation selbst als natürlicher Rand für die Erweiterung der Stadt und als landschaftlich zu bewertende landschaftliche Schönheit stellt sie den Embryo dar, aus dem die ganze Stadt dank der Ausbeutung der darin vorhandenen Steinbrüche hervorgegangen ist.

Zu diesem Zweck wurden drei Verbindungsachsen identifiziert: Die erste und die zweite stammen vom Quadrat, setzen sich auf zwei sich kreuzenden städtischen Pfaden fort und folgen der Linie der Niveaukurve. Sie erreichen den ersten Eingang des Tagghjate, der durch das Vorhandensein von a gekennzeichnet ist Sportzentrum. Die dritte Achse stammt von der Mutterkirche, überquert die Kammlinie und das visuelle und physische Verlassen des bewohnten Gebiets erreicht das oben erwähnte Gebiet des Tagghjate, das im Vordergrund von suggestiven Tuffschnitten dominiert wird, und am Horizont die Stadt Taranto und eines seiner Meere. Durch die Verwendung dieser drei Achsen wurde gezeigt, dass wir durch ihre Befolgung die statische Struktur des historischen Zentrums aufgeben und allmählich in den Außenbereich gelangen können, der zum "Tagghjate-Park" werden soll.

Dieser Park wird durch zwei Haupteingänge gekennzeichnet sein: Der erste ermöglicht den Zugang zu einem "dynamischen" Bereich, der durch das Sportzentrum gekennzeichnet ist, der zweite stattdessen den Panorama- und Landschaftsbereich, in dem das Bild der Stadt nur eine Erinnerung sein wird. Um diesem Projekt eine größere visuelle Stärke zu verleihen, wurde beschlossen, die zentrale Rolle des Generators zu stärken, indem die Verwendung von Beleuchtung, die durch Wandlaternen gekennzeichnet ist, über das gesamte Straßennetz verbreitet und alle Straßen mit einer Pflasterung aus roten Betonblöcken bedeckt werden Es hebt sich vom Weiß der Fassaden der Häuser ab und sorgt dafür, dass es nicht nur lange hält, sondern dem Ort den Charme eines historischen Zentrums mit modernen Charakteren verleiht.

Anche l'importanza degli assi è stata evidenziata utilizzando la stessa tipologia di intervento, però con alcune varianti in modo specifico, si è pensato di caratterizzare tali assi con l'introduzione di lanterne a muro emittenti luce blu, per rendere più piacevole e rilassante la passeggiata e nello stesso tempo segnalare il diverso ruolo degli assi, e con una pavimentazione in blocchi di cemento caratterizzati in questo caso da disegni e diverse combinazioni dei materiali che concorrono maggiormente alla definizione della qualità dell'ambiente. Attraverso questo procedimento è stato possibile dimostrare che la forma di un tessuto urbano non dipende soltanto e unicamente dagli edifici che lo compongono, ma anche dal modo in cui il progettista cerca di valorizzare e di far captare le varie parti che compongono il paese.

Dunque, in questo modo il paese apparirà facilmente leggibile nella forma e nelle sue parti e soprattutto si riuscirà a mettere in evidenza la sua immagine storica, ormai dimenticata, attraverso il paesaggio che è possibile ammirare da alcuni punti panoramici (ad esempio la zona delle Tagghjate ).

Le motivazioni della tesi pag. 1

1: ORIGINE DELLA POSIZIONE GEOGRAFICA DI pag. 10

1.1 Inquadramento generale

Forma e organizzazione urbana generale

1.2 Localizzazione del paese

1.3 Cosa è successo dopo le invasioni barbariche

2: L'IMMAGINE DELLA CITTA' pag. 24

2.3 Personale elaborazione dell'analisi Lynchiana

3 : L'ATTUALE FORMA DI SAN GIORGIO J. pag. 37

3.1 L'immagine di San Giorgio J.

Percorsi principali di collegamento esterno

Percorsi principali di collegamento interno

3.4 Riconoscimento dei nodi

Descrizione visiva della città

4:L'ESTRAP0LAZI0NE DI UNA NUOVA FORMA pag. 95

4.1 II disegno dell'impianto urbano

4.2 Esempi di strutture urbane:

4.4 Gli elementi emergenti del generatore

4.5 I confini del generatore

4.6 Gli assi del generatore

5 : PROPOSTE PER UNA pag. 132

PERCEZIONE DELLA FORMA URBANA 5.1 II ruolo della luce

L'immagine notturna del generatore

Nuove proposte di illuminazione

5.2 Proposte di pavimentazione nel generatore e lungo gli assi Esempi di pavimentazione

7 : LA STORIA DEL MIO PAESE pag. 158

San Giorgio J. in età classica

L'arrivo degli albanesi nel tarantino (sec. XV - XVI) e la

baronia dei Muscettola a San Giorgio J.

Gli antichi casali di Pasone e Belvedere

San Giorgio casale albanese: tessuto urbano e aspetti socio-

religiosi nel cinquecento.

Causa della scomparsa degli albanesi dal Tarentino

II settecento : San Giorgio nel catasto conciario e sua

San Giorgio dalle leggi eversive dei feudi alla conquista

Grammichele, una città plurale, Aurelio Cantone (a cura di), Skira Editore, Milano 1998.

La costruzione della realtà luoghi e forme del Sorgano, Guseppina Foti, Francesco Sucati (a cura di), Comunità montana del Gargano 2000.

L'Italia Meridionale alla fine del V secolo a.C, in atti dell'XI Convegno di studi sulla Magna Grecia, Magni Eugenio (a cura di), Arte Tip. Napoli, Taranto 1961.

Le Tagghjate un itinerario per immagini. Comune di San Giorgio Jonico (a cura di), Barbieri Editore, Manduria 2001

Kevin Lynch, L'immagine della città, Paolo Ceccarelli ( cura di), Marsilio Editore, Venezia 2001

Progetto recupero idee di riqualificazione urbana ed ambientale, Daniele Davalli e Piero Orlandi (a cura di), Nuova Alfa Editoriale, Regione Emilia Romagna 1988.

Piazze del Piceno, Enrico Mandolesi e Alessandro Ferrero (a cura di), Gangemi Editore, Roma 1999

Strategie di immagine urbana per l'area metropolitana, Claudio Germak (a cura di), Edizioni Lybra Immagine, Milano 2003.

Storia urbana e centri antichi del comprensorio della civiltà rupestre, in "Tarentum Provincia", Cosimo Damiano Fonseca (a cura di), Taranto Apr. 1973.

Tarentum nobilissima urbs, (Catalogo della mostra di vedute relative a Taranto e al suo golfo), Congedo Lazzari Lucia (a cura di), Congedo, Salatina 1974.

Topografia antica di Taranto, in Atti del X Convegno di studi sulla Magna Grecia, Lo Porto Felice Sino, (a cura di), Arte Tip. Napoli, Taranto 1970.

San Giorgio Jonico studi e ricerche per una storia municipale, Vincenzo Musardo Talò (a cura di), Del Grifo Editore, Lecce A.O. 2000.

San Giorgio Jonico: la festa patronale e l'antica devozione a San Giorgio martire, Vincenzo Musardo Talò (a cura di), Del Grifo Editore, Lecce A.D. 2000.

Urbino, La storia di una città e il piano della sua evoluzione urbanistica, Giancarlo De Carlo (a cura di), Marsilio Editori.

Theatrum urbis, Mario Fadda (a cura di), Celid, Marzo 2002.

Parco pubblico urbano ed esposizioni floreali, modelli di progettazione e gestione: esperienze internazionali a confronto, Carlo Buffa di Perrero e Federico Fontana (a cura di), Torino luglio 1999.


Video: Ospite a San Giorgio Jonico TA 230709


Vorherige Artikel

Was nach Karotten im nächsten Jahr für eine gute Ernte zu pflanzen

Nächster Artikel

Blight Fig Disease - Tipps zur Behandlung von Pink Blight In Abb