Esculenta


Esculenta

Colocasia esculenta oder Taro ist eine mehrjährige Pflanze von den pazifischen Inseln und vor allem in tropischen Gebieten verbreitet. Es wird vor allem in Nigeria, Ghana, Kambodscha und der Elfenbeinküste angebaut. Colocasia esculenta wird auch als Zimmerpflanze kultiviert und kann in Regionen mit gemäßigtem Klima auch an den Ufern von Teichen oder anderen Gewässern platziert werden. es kann eine Höhe von anderthalb Metern erreichen. Die Blätter dieser Pflanze haben eine längliche Herzform, sind groß und besonders dekorativ, haben fast immer einen welligen Umriss. Die Blütenstände der Colocasia esculenta Sie werden von einer Spitze gebildet, die aus Blumen besteht, die von einem Deckblatt umgeben sind. Dort Colocasia esculenta es hat kartoffelähnliche Knollen und aus den Rhizomen wird ein Mehl hergestellt; Diese Rhizome können eine rote oder weiße Farbe haben und zeichnen sich durch einen ganz bestimmten Geschmack aus, der geschätzt werden kann oder nicht. Das Fruchtfleisch ist rötlich oder hell.


Umwelt und Exposition

Kolokasie esculenta bevorzugt ein gemäßigtes Klima mit Temperaturen zwischen achtzehn und fünfundzwanzig Grad, mag gute Helligkeit, aber keine direkte Sonne. Es ist ratsam, das Gerät nicht in der Nähe von Heizgeräten und in Gebieten mit starkem Wind aufzustellen. Im Sommer kann es draußen in einem Ziertank aufgestellt werden, im Winter sollte es geschützt oder in einem Gewächshaus angebaut werden.


Boden

Der Boden, der am besten für Kolokasie geeignet ist esculenta Es ist reich an organischen Substanzen, weich und sehr gut durchlässig.


Pflanzen und umtopfen

Das Pflanzen von Colocasia esculenta sollte im Frühjahr oder Herbst auf einem fruchtbaren Boden erfolgen, der die Feuchtigkeit über einen längeren Zeitraum beibehält. Das Umtopfen erfolgt alle zwei bis drei Jahre, indem der vorherige Topf durch einen etwas größeren ersetzt wird.


Bewässerung

Wie bereits erwähnt, benötigt Colocasia esculenta einen Boden, der immer feucht ist. Daher müssen wir ihn regelmäßig gießen, ohne die Wasseraufnahme zu übertreiben, um eine Wasserstagnation zu vermeiden, die Vektoren von Pilzkrankheiten sein können. Dann einmal pro Woche aber mit mäßigen Mengen Wasser gießen.


Düngung

Die Wasserbrotwurzel muss während der Frühjahrssaison alle etwa zwanzig Tage gedüngt werden. Der am besten geeignete Dünger muss reich an Kalium und Stickstoff sein, den Grundelementen für das Wachstum neuer Vegetation. Es ist vom flüssigen Typ und wird in dem zum Gießen verwendeten Wasser gelöst, oder Sie können einen körnigen Dünger mit langsamer Freisetzung wählen.


Reproduktion

Colocasia esculenta breitet sich aus, indem Rhizome im Frühjahr geteilt werden. Die Rhizomteile werden in einem schattierten Bereich in einem Behälter mit Torf und Sand platziert. Während dieser Phase sollte die ideale Temperatur etwa 25 Grad betragen. Nach dieser Operation werden die neuen Sämlinge in einen größeren Behälter umgepflanzt.


Beschneidung

Die größeren Blätter werden nicht nur beschnitten, sondern auch mit einem feuchten Tuch gereinigt und die trockenen, kranken und schwachen Teile werden entfernt.


Blumen

Die Blüten der Colocasia esculenta sammeln sich in spitzen Blütenständen und sind in ein helles Deckblatt gehüllt, sie entwickeln sich und blühen im Sommer.


Krankheiten und Parasiten

Bei der Kultivierung in Töpfen ist immer darauf zu achten, dass kein stehendes Wasser in den Untertassen verbleibt und bei der Kultivierung auf offenem Boden kein überschüssiges Wasser zugeführt wird. Diese Verhaltensweisen können sogar sehr häufig zu Pilzkrankheiten führen ernst und schädlich für die Pflanze; Außerdem vermeiden wir es, es direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen, da dies zum Verbrennen der Blätter führen kann. Darüber hinaus ist Colocasia esculenta häufig Opfer eines Blattlausbefalls. Wenn es das Opfer gewesen wäre, verabreichen Sie bestimmte Pestizide.


Verkauf

Wir können diese Pflanze leicht auf dem Markt finden. Wichtig ist, immer die gesündesten und kräftigsten zu wählen. Wenn wir es nicht in Geschäften kaufen können, können wir jederzeit auf Online-Verkäufe zurückgreifen.


Neugierde

Die Wurzel von Colocasia esculenta ist, wenn sie roh verzehrt wird, besonders giftig, liefert jedoch beim Kochen ähnliche Nährstoffe wie die Kartoffel, wobei Eisen und Kalzium stärker vorhanden sind und eine gute Kaliumversorgung besteht. Aus den Rhizomen wird Mehl hergestellt und daraus eine Stärke gewonnen, die sich besonders als Beruhigungsmittel in der Medizin und als Bestandteil zur biologischen Abbaubarkeit von Kunststoff im Industriesektor eignet.

Hier sind einige Verwendungen der Rhizome von Colocasia esculenta. Es kann in Stücke geschnitten und in Salzwasser gekocht und wie eine gekochte Kartoffel gegessen werden; oder es kann als Beilage für Fisch und Fleisch dienen. Sie können es auch als Püree kochen oder braten, als hätten wir die klassischen Pommes.

Eine Studie, die unter Populationen durchgeführt wurde, die sich reichlich von diesen Wurzeln ernähren, hat gezeigt, dass sie seltener Karies und Zahnfleischinfektionen entwickeln, aber auch Krankheiten wie Lungenentzündung, Enteritis und Durchfall.




ZU ndrea Caretto (Turin, 1970, Abschluss in Naturwissenschaften) e Raffaella Spanien (Rivoli, 1967, Abschluss in Architektur).

oder L. a Lingua dell'Aria / Die Luftsprache, Zenne Garden, Brüssel (Belgien), kuratiert von oder nichts und [SIC]

o FieldWorks_Wachau, k unstraumarcade, Mцdling (Österreich), kuratiert von Verena Gamper

oder I. Malus , Cittadellarte - Pistoletto Foundation, Biella (Italien)

o Systematische Sammlung, GAM (Bürgergalerie für moderne und zeitgenössische Kunst, Turin, (Italien), kuratiert von Luigi Fassi

o Retour sans prйavis / Zurück ohne Warnung, art3 Art Contemporain, Valence (Frankreich), herausgegeben von Sylvie Vojik - www.art-3.org/projets-territoire/408.php/

o Sie konnten nicht zweimal in denselben Fluss treten, CAP - Centre D'Art Plastique, Saint Fons, Frankreich, kuratiert von Anne Giffon Selle

o Ausstellung "O", Rurart Centre d'Art, Rouillй (Frankreich), kuratiert von Arnaud Stines

o De La Transformation Des Choses, Residenz und Einzelausstellung im CAIRN (Centre d'Art Informel de Recherche sur la Nature), Digne-les-Bains (Frankreich), kuratiert von Nadine Gomez-Passamar

o Dunkle Angelegenheiten. Hinterzimmer links, CRAC (Forschungszentrum für zeitgenössische Kunst Liceo Artistico Statale Bruno Munari), Cremona, kuratiert von Dino Ferruzzi und Gianna Paola Machiavelli

o M.P. (Matiиres Premiиres), Centre d'Art Le Parvis, Ibos (Frankreich), kuratiert von Odile Biec

o Einzelausstellung auf der Lione DocksArtFair in der Fabio Paris Art Gallery, Brescia

o Aktionen 2000-2006, Marino Marini Museum, Florenz (Italien), kuratiert von Alberto Salvadori und a.Titel

o Inland, Fabio Paris Art Gallery, Brescia

Ausgewählte GRUPPENAUSSTELLUNGEN

Magma_profanazioni , Primaterra Weinberge, Sizilien, kuratiert von Giusi Diana

Der Boden, den wir gemeinsam haben , Galleria delle Prigioni, Benetton-Stiftung, Treviso, kuratiert von Patrizia Boschiero und Nicolas Vamvouklis

Kalucha , Barriera, Turin, kuratiert von Martina Sabbadini und Mattia Solari

Kunst & Biodiversität , Bibliothиque des Grands Moulins Universität Paris Diderot - Paris 7

Wenig st Wasser, Museum des Berges, Turin, kuratiert von Andrea Lerda

Brüsseler Stadtlandschaftsbiennale 2018, BOZAR Zentrum für Bildende Kunst, Brüssel, Belgien io

IperPanalto_exhibition, Spinola-Banna-Stiftung, Poirino (To), kuratiert von Caretto | Spanien

Rückkehr zur Erde - Ökologie und Urbane, Kulturzentrum der italienischen Botschaft, Neu-Delhi (Indien), kuratiert von Zero Gravity Collective

KALUCHUA, Treignac Projet, Vieux Pont (Frankreich), erstellt von Martina Sabbadini und Mattia Solari

F. F. Uori / Ort - Open Sky 2018, Ausstellungsraum Kulturverein Vincenzo De Luca, Latronico (Pz), kuratiert von Bianco-Valente und Pasquale Campanella

Grenzüberschreitung , Palermo, Piazza Magione, Nebenveranstaltung von MANIFESTA 12 - The Planetary Garden. Kultivierung des Zusammenlebens von Bianco-Valente und Pasquale Campanell

GLOBALES LERNEN. Künstlerische Praktiken und pädagogische Aktivitäten im Ma * Ga, Ma * Ga - Gallarate Art Museum, kuratiert von Alessandro Castiglioni, Francesca Chiara und Lorena Giuranna

Italienisches Kunstdepot vorhanden , Artissima, Turin, kuratiert von Ilaria Bonacossa und Vittoria Martini

[de] Zähler - Bori Bunder @ Platform 8, ICIA - The Arts Trust, Mumbai, Indien, kuratiert von Leandre D’Souza (ArtOxygen)

L. anded , Ecomuseum of Cambiano Clay, herausgegeben von Caretto / Spanien , Artissima, Turin, kuratiert von Ilaria Bonacossa und Vittoria Martini

Unmöglich , Spazio Bianco, Turin, kuratiert von Saverio Todaro, Nicus Lucá und Silvano Costanzo

Gärten des Paradieses. Meisterwerke der Kunst des 15. bis 21. Jahrhunderts, Filatoio di Caraglio (Cn), kuratiert von Martina Corgnati und Paolo Pejrone (September 2015)

Alte Lieder Neue Lieder, leer, Turin, kuratiert von Carlo Fossati

J'ai pris un pierre pour voir le monde , Le Huit, Paris, kuratiert von Anne-Sophie Luyton

Meteorit in der Umwelt , New Space of Casso, Casso (Pn), kuratiert von Gianluca d’Incа Levis

De Rerum Natura , Studio La Cittа Gallery, Verona, kuratiert von Angela Madesani

Ad Naturam , Bürgerliches Naturkundemuseum von Verona

Meteorit im Garten , MERZ-Stiftung, Turin (Italien), kuratiert von Maria Centonze

Meteorit in der Umwelt , New Space of Casso, Casso (Pn), kuratiert von Gianluca d’Incа Levis

Meteorit im Garten_7 OUT , Museo Riso, Palermo, kuratiert von Agata Polizzi

VIVRE (S) , Domaine de Chamarande, Frankreich, kuratiert von Julie Sicault Maille und Lauranne Germond

Landschaften verführen mich, ohne eine Vorstellung von Bewegung zu haben , Laber, Berchidda, Italien, kuratiert von Giangavino Pazzola

Annäherungen an die Natur dans le livre d'artiste, Musйe Gassendi, Digne-les-Bains, Frankreich. Kuratiert von Anne Mњglin-Delcroix

Sic Vos Nos Vobis (Für Sie, aber nicht für Sie), PAV (Park der lebendigen Kunst - Zentrum für zeitgenössische Kunst), Turin, Italien, kuratiert von Claudio Cravero

Le Pas et la Seite. Annäherungen an die Natur in der Kunst. Musйe Gassendi, Digne-les-Bains, Frankreich. Kuratiert von Anne Mњglin-Delcroix

Wetraders - Cedo Criso bietet Cittа, Toolbox, Turin, Italien, kuratiert von Angelika Fitz, Rose Epple, Lisa Parola und Luisa Perlo

o Internaturalismus, PAV (Park der lebendigen Kunst - Zentrum für zeitgenössische Kunst), Turin, Italien, kuratiert von Claudio Cravero

oder А durchquert die Berge, CeSAC - Experimentelles Zentrum für zeitgenössische Kunst, Caraglio (Cn), kuratiert von a.titolo und Nadine Gomez-Passamar

o Im Kontext: public.art.ecology - Food Edition 1, Internationale Künstlervereinigung Khoj - Neu-Delhi (Indien)

o Insolite Parentele, Sala Dogana, Palazzo Ducale, Genua, kuratiert von Fancesca Busellato

o Italienischer junger Staat, Peano Foundation, Cuneo, kuratiert von Enrico Perotto

o Skizzen des Weltraums, Mudam Luxemburg (Musйe d'Art Moderne Großherzog Jean), kuratiert von Enrico Lunghi, Clйment Minighetti, Marie-Noлlle Farcy und Christophe Gallois

o Sensibili Energie, Städtische Galerie für zeitgenössische Kunst, Arezzo, kuratiert von Alberto Salvadori und Giovanna Uzzani

o Village Green, PAV (Lebender Kunstpark), Turin, kuratiert von Claudio Cravero (2009/2010)

o Grüne Plattform. Kunst / Ökologie / Nachhaltigkeit. Strozzina - Zentrum für zeitgenössische Kultur, Palazzo Strozzi Foundation, Florenz

o Musik für eine lange Zeit. e / statisch, Turin

o 900 '- Hundert Jahre Kreativität im Piemont. Museum der Campionissimi, Novi Ligure, kuratiert von M. Vescovo

o ECOSOFTART, PAV (Living Art Park), Turin, kuratiert von Claudio Cravero

oder EURASIA. Geographisches Verblassen der Kunst. MART (Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Trient und Rovereto), kuratiert von Achille Bonito Oliva in Zusammenarbeit mit: Lorenzo Benedetti, Iara Boubnova, Cecilia Casorati, Hu Fang, Christiane Rekade und Julia Trolp

o Landscape ZerO, Cascina Le Vallere, Hauptquartier des Parks der PO Torinese, Turin, von Andrea Caretto / Raffaella Spanien

o Surfaces Disconnected, Palazzo Barolo, Turin, kuratiert von Lisa Parola

o Subtile Energien der Materie, Ausstellungszentrum für Stadtplanung, Shanghai und China National Academy of Painting, Peking, kuratiert von Marisa Vescovo

o Los Limites del Crecimiento, Sala Alcalá 31, Madrid - kuratiert von Juan Antonio Alvarez Reyes

o Lebendiges Material, PAV (Parco d'Arte Vivente), Turin, kuratiert von Ivana Mulatero

o UNTO - Ein kritisches kulinarisches Erlebnis, Palazzo Lucarini Contemporary, Trevi, kuratiert von Maurizio Coccia

o Les Imprevus au Jardin, Domaine de la Piece, St. Gervais sur Mare (Frankreich) - von Microclimax

o Adria-Biennale der neuen Künste - Avian, San Benedetto del Tronto (Ap), kuratiert von Antonio Arevalo und Cristiano Seganfreddo

o Natur des Todes und der Auferstehung. 25 internationale Künstler für eine Ökologie des Geistes, Borgo Seghetti Panichi, Castel di Lama (AP), kuratiert von Marisa Vescovo

o Disziplinlosigkeit - drei Tage Studium, Workshops und Veranstaltungen, Lanfranco Baldi Foundation, Pelago (Fi), kuratiert von Matteo Chini

o Schriftliche Blätter, Palazzo Tornielli, Ameno (Nr.), herausgegeben von Claudio Cravero und Davide Vanotti

o Spirito Divino, Fattoria Montellori, Fucecchio (Fi), kuratiert von Luca Beatrice und Valeria De Simoni

o MaterialImmaterial - Materialexperimente in zeitgenössischer Kunst, Rektorat der Universität Turin, von Officine LAG

o T1-Pantagruel-Syndrom, Turin Triennale Tremusei, Castello di Rivoli Museum für zeitgenössische Kunst, kuratiert von Carolyn Christov-Bakargiev und Francesco Bonami

o Me & You (für den Zyklus Paradoxe der Freundschaft), Schweizerisches Institut Rom - Schweizerisches Kulturzentrum Mailand und Schweizerische Stiftung für Kultur Pro Helvetia Zürich. Via Farini, Mailand, kuratiert von Paolo Bianchi und Barbara Fдssler

o Bioarte (Oscar Signorini XXII Ausgabe), STUDIO D’ARS Milano, kuratiert von Alberto Mattia Martini

o Chronos, Zeit in der Kunst vom Barock bis zur Gegenwart, CeSAC - Experimentelles Zentrum für zeitgenössische Kunst, Caraglio (Cn), kuratiert von Andrea Busto, Alberto Cottino, Francesco Poli

o Der Kunstkorridor für Sport und Frieden, Palazzo della Triennale, Mailand, kuratiert von Gabriele Fasolino und Gabriella Serusi

o Freilicht, Botanischer Garten von Parma (kuratiert von Marinella Paderni und Isotta Saccani)

o Zooart 2005, Giardini Fresia, Cuneo, vom Zooart-Künstlerkomitee

o Vierter Stock, Tür rechts, Gegensprechanlage Luciana, Luciana Littizettos Haus, Turin, kuratiert von Fabio Paris

o Empowerment: Cantiere Italia, Museum für zeitgenössische Kunst Villa Croce und Villa Bombrini, Genua, kuratiert von Matteo Fochessati, Marco Scotini, Sandra Solimano

o Zeitung 04, Museo Civico al Santo, Padua, kuratiert von Virginia Baradel, Guido Bartorelli und Stefania Schiavon

o Genius Loci, Racconigi Schlosspark - To (herausgegeben von Guido Curto)

o Wie Breiten zu Formen werden - Kunst im globalen Zeitalter, Sandretto Re Rebaudengo Foundation, Turin, Juni - September 2003, kuratiert von Philippe Vergne

o Kritik in Werk Nr. 29: Ort, Städtische Galerie für zeitgenössische Kunst des Castel San Pietro (Bo), herausgegeben von a.titolo

o Artissima, c / o Fabio Paris Kunstgalerie (Bs), Lingotto Fiere (To)

MASSNAHMEN & INSTALLATIONEN

oder IperPIanalto Marktmesse - Aktion bei GAM (Galerie für moderne und zeitgenössische Kunst), Turin, Italien, im Rahmen des von Caretto | kuratierten IperPianalto-Projekts Spanien

oder Planizale Ruheraum - Installation bei GAM (Galerie für moderne und zeitgenössische Kunst), Turin, Italien, im Rahmen des von Caretto | kuratierten IperPianalto-Projekts Spanien

o The Quarry Experience - Aktion im Gipssteinbruch von Moncucco (To) und im Tonsteinbruch von Cambiano (To) in Zusammenarbeit mit dem Geomorphologen prof. Marco Giardino (Universität Turin) und Munlab, Ecomuseum of Clay in Cambiano (To). Im Rahmen des Projekts "Das Mineral leben", kuratiert von Titel in Zusammenarbeit mit dem Castello di Rivoli Museum für zeitgenössische Kunst.

o Seven Islands Temple - Aufführung am Chhatrapati Shivaji Terminus (CST) und Intervention im öffentlichen Raum, Mumbai, Indien (November - Dezember 2016), kuratiert von Leandre D’Souza (ArtOxygen)

o EPIDERMA _Brissago Island, Botanischer Garten, Brissago Island, Lago Maggiore, Schweiz, im Rahmen von ArTransit - Performing Arts in Motion, Performance - Ship | Battello Lago Maggiore, kuratiert von Domenico Lucchini und Barbara Fдssler

o EPIDERMA - im Rahmen des Projekts "Stupinigi Fertile", Naturpark Stupinigi, Nichelino, Italien. Kuratiert von Rebecca De Marchi - www.stupinigiferti le

o Matter Museum_Cancelli, permanente Installation im Parco per Cancelli Art Park, Foligno (S.), im Rahmen von Manufatto in situ_2014, kuratiert von Viaindustriae

o Verwendungszweck - Praktiken des künstlerischen Experimentierens mit Landnutzungen. Gefördert vom Kulturverein Zerotremilacento, Frosinone www.zerotremilacento.it

o PATH_02 - kollektive Aktion, um das Gebiet der Parks des Po und der Turiner Hügel zu bereisen - Monteu da Po. Gefördert vom Landschaftsobservatorium des Parks des Po und der Turiner Hügel (herausgegeben von A. Caretto und R. Spagna)

O PATH_01 - Kollektive Aktion zur Erkundung des Territoriums der Parks des Po und der Turiner Hügel, gefördert vom Landschaftsobservatorium des Parks des Po und der Turiner Hügel, San Sebastiano Po, 24. September 2006

O ESCULENTA - Kollektive Aktion für das Sammeln und Verzehren von natürlichen Materialien, Installation und Leistung für die Genossenschaft Piacenza 74 und Val d'Arda, Castello di Rivalta (Pc) und Fahrenheit Bookshop, Piazza Duomo, Piacenza. Kuratiert von Antonino Bussandri

O MP_Materie Prime Lipidi + NaOH + H2O, Aufführung für Festival A-more von Olocolors c / o Diamond, Turin, kuratiert von a.titolo

o UNTERGRUND, Installation und Aufführung sowie Starttests, Aufführung, für ein mobiles Dorf künstlerischen Handelns, ehemalige Deponie in Valle Manina, Asti. Kuratiert von Lorenza Zambon und La Casa degli Alfieri

o Zaun 04 und 05 - Zaunaktion eines Teils von Raum, Leistung und Installation, Peecetto (To) und Castel di Lama (AP)

o Zaun 03 - kollektive Aktion zur Umzäunung eines Teils von Raum, Leistung und Installation in Zusammenarbeit mit den Doktoranden des vom Interuniversitätszentrum IRI (Institut für interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung) organisierten Ausbildungskurses für Doktoranden, S. Anna di Bellino, Val Varaita (herausgegeben von A. Caretto und R. Spagna)

O MP (Rohstoffe): Sativa 1. - Cerealia, Aufführung und Installation, für Munlab, Ecomuseo dell'Argilla, Cambiano (To) (herausgegeben von A. Caretto und R. Spagna)

O Villaggio_Formicaio, kollektive Aktion der Ausgrabung und Selbstkonstruktion von "Dens" in Roherde und Pflanzenmaterial, Leistung und Installation, für Munlab, Ecomuseo dell'Argilla, Cambiano (To) (herausgegeben von A. Caretto und R. Spagna)

o Arrangements, Performance und Installation. Giardini Fresia, Cuneo, vom Zooart-Künstlerkomitee

o Anlage 02 - Umzäunung eines Teils des Racconigi Castle Park (To). Intervention im Rahmen der von Guido Curto kuratierten Ausstellung Genius Loci

o Zaun 01 - Umzäunung eines Teils des Parco Lungo Fiume-Gebiets, Castel San Pietro Terme (Bo) - Intervention im Rahmen der Localitа-Ausstellung (herausgegeben von a.titolo)

Kunst und Territorium - im Rahmen des Master Executive di DESIGN, KREATIVITÄT UND SOZIALPRAXIS, Unidee Academy und Politecnico di Milano, Cittadellarte Pistoletto Foundation, Biella, 4.-5

Prati di Caprara 2100 - Experimentieren einer wilden Ontologie, Kunstakademie Accademia von Bologna, Italien

Slo w Landschaft , Pianpicollo Selvatico - Zentrum für Forschung in den Künsten und Wissenschaften, Levice (Cn), Italien, in Zusammenarbeit mit Attila Faravelli, im Auftrag des DAD - Abteilung für Architektur und Design der Turin Polytechni c

oder E. xpanded body # 2 _ Wohnzeit. Eine Erfahrung über die Zeit in der Oasi Zegna ", UNIDEE-Wohnmodul, betreut von Andrea Caretto und Raffaella Spagna mit zwei Gästen: Prof. Dr. Josй D. Edelstein (Theoretischer Physiker, Institut für Teilchenphysik, Universität Santiago de Compostela) und Prof. PhD Marco Giardino (Geomorphologe, Universität Turin) | im Auftrag der Cittadellarte - Pistoletto Foundation, Biella und Zegna Foundation, Trivero (Bi)

oder Hyperebene im Auftrag von GAM (Galerie für moderne und zeitgenössische Kunst), Turin und Spinola Banna Foundation, Poirino (To) - Oktober 2017 / Juni 2018

oder Pav_Herbarium, Kunstzentrum PAV (Parc of Living Art), Turin

oder Exp anded Körper. Eine eindringliche Erfahrung von Oasi Zegna, einem von Andrea Caretto und Raffaella Spagna betreuten UNIDEE-Wohnmodul mit einem Gast: Prof. Ernst Zürcher (Dr. sc. Nat., Forstingenieur ETHZ, Professor für Holzwissenschaften Bachelor & Master Wood). 26. Juni / 03. Juli 2017, Cittadellarte, Biella | im Auftrag der Cittadellarte - Pistoletto Foundation, Biella und Zegna Foundation, Trivero (Bi)

oder Materie als Erfahrung Workshop für Cittá dellar te, Pistoletto Foundation, Biella, Italien, Oktober 2015 www.cittadellarte.it/info.php

oder Kolonisationsübungen / Kolonisationspraktiken , Carrara Fine Art Academy, Bergamo, Februar 2015 www.accademiabellearti.bg.iincontri-e-s

oder Diese was von der Sonne übrig bleibt / Was von der Sonne übrig bleibt , Workshop für MAGA, Gallarate Museum für zeitgenössische Kunst, Gallarate, Italien

oder S. niedrig Landschaft , Workshop für Fakultät für Architektur (Polytechnikum Turin), Centro Studi Pianpicolllo Selvatico, Levice, Italien

oder EPIDERM - im Rahmen des Projekts Stupinigi Fertile im Auftrag der Gemeinde Nichelino, Provinz Turin, Italien, 2013-2014

oder Marktzoneim Auftrag der Art.ur Association, Cuneo, Italien

oder Zurück und Vorwärts_ Kolonisation 02im Auftrag von PAV, Parco of Living Art, Turin.

oder Human Microbiome_Workshop 02im Auftrag von Connecting Culture, Triennale di Milano, Italien

oder Systemisches Dorf im Auftrag von G AM (Bürgergalerie für moderne und zeitgenössische Kunst), Turin, Italien

o Systemisches Dorf, GAM (Bürgergalerie für moderne und zeitgenössische Kunst), Turin

o 1arbre, Digne les Bains, Frankreich, im Rahmen des Interreg IV Alcotra 74-Programms - VIAPAC - Route de dell'arte contemporain, gefördert vom Conseil General der Haute Provence, Reserve Geologique de Haute Provence, Region Piemont, ass. Marcovaldo

o Open_2011 _ aRT an der Grenzeim Auftrag des Kulturviertels Valle Camonica - Workshop mit 7 jungen Künstlern und permanenter Installation in Ponte di Legno (Bs)

o Human Microbiome_Workshop, im Auftrag von LACCA, Liceo Artistico Caravaggio Zeitgenössische Kunst, Mailand, Italien

oder Instabile Rasenflächen - im Auftrag des Außerordentlichen Landschaftsmeisters (Meister Paesaggi Extraordinari), des Polytechnikums von Mailand und der NABA (Neue Akademie der bildenden Künste, Mailand)

o Verwendungsziele. Praktiken des künstlerischen Experimentierens auf Landnutzungen. Workshop und kollektive öffentliche Intervention im Auftrag der Zerotramilacento Association, Frosinone

o Alles in allem - im Auftrag des Museums für zeitgenössische Kunst Castello di Rivoli und des Polytechnikums von Turin

o Jardin Esculenta Lazzaro 02 - Lycé Pierre-Gilles de England, Digne les Bains, Frankreich

o KOLONISIERUNG 01 - Kollektives Handeln von Leben und Arbeiten in einem Zwischenraum für acPav (Living Art Park), Turin, 14.-16. Dezember 2006

o ERDBEWEGUNG - Lanfranco Baldi Foundation, Pelago (Fi), im Rahmen der Indiscipline Review (kuratiert von Matteo Chini)

o AISTHESIS, theoretisch-experimentelles Seminar zum Thema "Ästhetik und Nachhaltigkeit" für Studierende des Ausbildungskurses für Doktoranden, organisiert vom Interuniversity Center IRIS (Institut für interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung, www.iris.unito.it/index.html)

o CLAY AND VILLAGE_FORMICAIO, theoretisch-experimentelles Seminar über den Rohstoff "Ton" mit 15 Einwohnern von Cambiano für Munlab - Ecomuseo dell'argilla, Cam biano (To)

2014/2015 - AIR Krems, Künstlerresidenz in Krems (Österreich)

2012 - Im Kontext: public.art.ecology- Food Edition 1, Khoj International Artists 'Association - Neu-Delhi (Indien) März-April 2012

ParCoii Öffentliche Kunstprojektresidenz und Gemeinschaftsausstellung in Frassineto Po, Turin (Italien), Juni - www.parcoii.org

2010-2011 - Moly-Sabata / Fondation Albert Gleizes, Sablons, Frankreich, eingeladen von Art3 (Valence) und dem CAP Saint-Fons-Projekt «De la Vallée de la Chimie au Port de Valence. Une Erfahrung Artistique à l'йchelle du paysage "

2008 - CAIRN (Zentrum für Kunstinformelle Recherche sur la Nature), Digne-les-Bains (Frankreich), Projekt "De la Transformation des Choses"

2007 - Les Imprevus au jardin, Residenz und Gemeinschaftsausstellung in der Domaine de la Piece, Saint Gervaissur Mare, Frankreich, kuratiert von Microclimax

Zusammenarbeit in LANDSCAPE ARCHITECTURE-Projekten

2008 - Endgültiger Entwurfsauftrag für einen ausgestatteten Küstenpark in Senigallia in Zusammenarbeit mit den Unternehmen SEACOOP, Aleph 3 und Arch. Michele Calia

2007 - Gewinner des Ideenwettbewerbs "Die wiederentdeckte Landschaft. Ideen für die Umstrukturierung, Sanierung und Wiederverwendung eines Gebiets mit Steinbrüchen entlang der Enza", das im Rahmen der Reggio Emilia Landscape Biennial gefördert wurde. In Zusammenarbeit mit dem LSB-assoziierten Architektenstudio (Giuseppe Dell'Aquila, Luca Pugno, Simone Pugno), SEACOOP (Agronomen Marco Allocco, Giorgio Quaglio), Dr. geol. Nicola Quaranta, Eng, Francesco Tresso

202 0

Kunst, Ernährung und Transformation des Territoires europйens : rencontre avec Caretto et Spain table ronde "Wechsler la façon dont nous Kultivare et mangeons par la pratique Artistique", Kohle, Paris - Webkonferenz ·

Kunst, Ökologie und Forschung, ART + Practice 5, Galerie Art Positive und Shield Art Initiative, Neu-Delhi, Indien - Webkonferenz

Boden als ästhetische Erfahrung im Rahmen der International Landscape Study Days, Benetton Foundation, Treviso (geplant - Februar 2020)

Hör auf über Ökologie zu reden, Cittadellarte - Pistoletto Foundation, Biella, Italien

o Horcynus LAB Festival // Metamorphose - Horcynus Orca-Stiftung, Torre Faro (Messina)

oder Hyperebene , GAM - Galerie für moderne und zeitgenössische Kunst, Turin - Gespräch mit Carolyn Christov Bakargiev und Elena Volpato

o Kunst und Landschaft , Roppolo Schloss (zu)

o Symposium Boribunder @ Platform 8: Kunst im öffentlichen Raum , ICIA, Mumbai (Indien)

oder Der Garten ist eine Kunstform viva / Der Garten als Form lebendiger Kunst, LetterAltura Festival, Verbania (Bi), Italien

O L’autoritй de l’artiste en rйsidence, internationales Panel, organisiert von der Universität Franзois Rabelais of Tour, Frankreich. 23. Mai 2014

O Symposium Kunst und Ethnobotanik, internationales Panel, organisiert von CIAP Vassiviиre, Internationales Zentrum für Kunst und Landschaft, Frankreich. 5. bis 7. September 2014

Www.ciapiledevassiviere.com/de/actualites_evenements.aspx?id=230


原始 上传 日志

Dieses Bild ist eine abgeleitete Arbeit der folgenden Bilder:

  • Datei: Taro_leaf_underside, _backlit_by_sun.jpg, lizenziert mit Cc-by-sa-3.0, GFDL
    • 2010-11-30T12: 21: 09Z Avenue 3072x2238 (2075775 Bytes) Klonen Sie festsitzende Pixel weg und reduzieren Sie die Zertifizierungsstelle.
    • 2010-02-21T00: 31: 48Z Avenue 3072x2238 (2272011 Bytes) <> | Source = <> | Author = [[User: Avenue | Avenue]] | Date = 2010-02-21 | Permission = | other_versions = >> [[Categor

40 ms 3,4% Scribunto_LuaSandboxCallback :: fetchLanguageName 40 ms 3,4% Format 20 ms 1,7% Scribunto_LuaSandboxCallback :: getEntity 20 ms 1,7% Anzahl der geladenen Wikibase-Entitäten: 1/400 ->


Chan-Palay V, Nilaver G, Palay SL, Beinfeld MC, Zimmerman EA, Wu J-Y, O'Donohue TL (1981) Chemische Heterogenität in Kleinhirn-Purkinje-Zellen: Existenz und Koexistenz von Glutaminsäure-Decarboxylase-ähnlichen und Motilin-ähnlichen Immunreaktivitäten. Proc Natl Acad Sci USA 78: 7787–7791

Chan-Palay V, Lin CT, Palay SL, Yamamoto M, Wu J-Y (1982) Taurin im Kleinhirn von Säugetieren. Nachweis durch Autoradiographie mit 3 H-Taurin und Immunzytochemie mit Antikörpern gegen das Taurin-synthetisierende Enzym Cystein-Sulfinsäure-Decarboxylase. Proc Natl Acad Sci USA 79: 2695 & ndash; 2699

Clairambault P, Pairault C, Fasolo A (1986) Habenuläre Verbindungen im Gehirn des Molches, Triturus cristatus carnifex Laurenti. Hirnforsch 27 (I): 111–119

Clairambault P, Pairault C, Timmel JF, Fasolo A (1988) Organisation und Entwicklung von Pallium in Amphibien, 11. Jahrestagung der European Neuroscience Association, Zürich (Abstract)

Contestabile A, Poli A, Migani P., Cristini G., Bissoli R. (1981) Die Neurotoxizität von Kainsäure hängt nicht vom intakten Netzhauteintrag in das Goldfisch-Optiktektum ab. Brain Res 213: 1–8

Dale N., Roberts A., Ottersen OP, Storm-Mathisen J. (1987) Die Morphologie und Verteilung von „Kolmer-Agduhr-Zellen“, einer Klasse von Neuronen, die mit Cerebrospinalflüssigkeit in Kontakt kommen, wurde durch GABA-Immunzytochemie im Rückenmark des Froschembryos entdeckt. Proc R Soc Lond [Biol] 232: 193–203, a

Dale N., Roberts A., Ottersen OP, Storm-Mathisen J. (1987) Die Entwicklung einer Population von Rückenmarksneuronen und ihre axonalen Projektionen, die durch GABA-Immunzytochemie in Froschembryonen nachgewiesen wurden. Proc R Soc Lond [Biol] 232: 205–215, geb.

Fasolo A, Andreone C, Goos T (1984) Gonadotropin, das eine hormonähnliche Immunreaktivität im Gehirn des Molches mit Haube freisetzt. I Kongress der Italienischen Gesellschaft für Neurowissenschaften, Rom (Abstract)

Fasolo A, Franzoni MF, Mazzi V, Perroteau I, Danger JM, Vaudry H (1987) Innervation der hypophysialen Pars intermedia beim Molch Triturus cristatus und Kontrolle der Alpha-MSH-Freisetzung. X. Symposium über Neurosekretion. Bristol (Zusammenfassung)

Fasolo A, Sassoe 'Pognetto M, Mazzi V, Clairambault P, Pairault C (1988) Die Organisation des Prosencephalons in Urodela und die Entwicklung des Tetrapodenhirns. Boll Zool Suppl (im Druck)

Flugge G, Oertel WH, Wuttke W (1986) Hinweise auf östrogenrezeptive GABAerge Neuronen im preoptisch-anterioren hypothalamischen Bereich der Ratte. Neuroendocrinology 43: 1–5

Franzoni MF, Morino P., Calza L., Giardino L. (1987) Zentrale GABAerge Systeme bei Aphibien: eine immunhistochemische und autoradiographische Studie. VI Kongress der Vereinigung für Zellbiologie und Differenzierung. S. Margherita (Italien) (Zusammenfassung)

Goos TNJ, Ligtenberg PJM, Oordt PGWJ van (1976) Immunfluoreszenzstudien zum Gonadotropin-Releasing-Hormon (GRH) im Vorderhirn und zur Neurophypophyse des grünen Frosches, Rana esculenta L. Cell Tissue Res 168: 325–333

Gruberg ER, Greenhouse GA (1973) Neurotransmittersynthese im Tektum des Tigersalamanders Ambystoma tigrinum. Brain Res 61: 435 & ndash; 437

Harandi M., Didier M., Aguera M., Calas A., Belin MF (1986), GABA- und Serotonin (5-TH) -Muster in den supraependymalen Fasern des Rattenepithalamus: kombinierte radioautographische und immunzytochemische Studien. Auswirkungen des 5-HT-Gehalts auf die 3 (H) -GABA-Akkumulation. Brain Res 370: 241–249

Herrick CJ (1948) Das Gehirn des Tigersalamanders. University of Chicago Press, Chicago, Illinois

Kah O., Dubourg P., Martinoli MG, Rabhi M., Gonnet F., Geffard M., Calas A. (1987) Zentrale GABAerge Innervation der Hypophyse bei Goldfischen: eine radioautographische und immunzytochemische Studie auf elektronenmikroskopischer Ebene. Gen Comp Endocrinol 67: 435–437

Larsen P., Racagni G., Müller EE (1979) Dual γ-aminobuttersäure-Kontrolle der Prolaktinsekretion bei der Ratte. Endocrinology 105: 778–785

Leranth C, Mac Lusky NJ, Sakamoto H, Shanabrough M, Naftolin F (1985) Glutamic acid decarboxylase-containing axons synapse on LHRH neurons in the rat medial preoptic area. Neuroendocrinology 40:536–539

Lu SM, Lin CS, Behan M, Cant NB, Hall WC (1985) Glutamate decarboxylase immunoreactivity in the intermediate grey layer of the superior colliculus in the cat. Neuroscience 16 (I)123–131

Makara GB, Stark E (1974) Effect of gamma-aminobutyric acid (GABA) and GABA antagonist drugs on ACTH release. Neuroendocrinology 16:178–190

Matute C, Streit P (1986) Monoclonal antibodies demonstrating GABA-like immunoreactivity. Histochemistry 86:147–157

Montgomery N, Fite KV, Taylor M, Bengston L (1982) Neural correlates of optokinetic nystagmus in the mesencephalon of Rana pipiens: A functional analysis. Brain Behav Evol 21:137–150

Mugnaini E, Oertel WH (1985) GABAergic neurons and terminals in the rat CNS. In: Björklund A, Hökfelt T (eds) Handbook of chemical neuroanatomy (4) Elsevier, Amsterdam New York Oxford, pp XXIII-638

Northcutt RG (1984) Evolution of the vertebrate central nervous system: patterns and processes. Am Zool 24:701–716

Northcutt RG, Kicliter E (1980) Organization of the amphibian telencephalon. In Ebbesson SOE (ed) Comparative neurology of the telencephalon. Plenum Press, NY London, pp XXI-556

Parent A (1986) Comparative neurobiology of the basal ganglia, Wiley J and Sons, Chichester, Brisbane, Toronto, Singapore, pp X-335

Rhabi M, Onteniente B, Kah O, Geffard M, Calas A (1987) Immunocytochemical study of the GABAergic innervation of the mouse pituitary by use of antibodies against gamma-aminobutyric acid (GABA). Cell Tissue Res 247:33–40

Roberts A, Dale N, Ottersen OP, Storm-Mathisen J (1987) The early development of neurons with GABA immunoreactivity in the CNS of Xenopus laevis embryos. J Comp Neurol 261:435–449

Seguela P, Geffard M, Bujis RM, Le Moal M (1984) Antibodies against γ-aminobutyric acid: specificity studis and immunocytochemical results. Proc Natl Acad Sci USA 81:3888–3892

Sternberger LA, Hardy Jr LA, Cueulis J, Mayer HG (1970) The unlabelled antibody enzyme method of immunocytochemistry. Preparation and property of soluble antigen-antibody complex (horseradish peroxidase anti horseradish peroxidase) and its use in the identification of spirochetes. J Histochem Cytochem 18:315–333

Székely G (1973) Anatomy and synaptology of the optic tectum. In: Jung R (ed) Handbook of sensory physiology (VII/3). Springer, Berlin Heidelberg New York, pp 1–26

Taleisnik S, Celis MA, Tomatis ME (1974) Release of melanocyte stimulating hormone by several stimuli through the activation of a 5-HT mediated neuronal mechanism. Neuroendocrinology 13:327–333

Tappaz ML, Brownstein MJ, Kopi IJ (1977) Glutamate decarboxylase (GAD) and γ-aminobutyric acid (GABA) in discrete nuclei of hypothalamus and substantia nigra. Brain Res 125:109–121

Tappaz ML, Wassef M, Oertel WH, Mugnaini E (1983) GABA and adenohypophyseal function: immunocytochemical evidence. In: Endroczi E (ed) Integrative neurohumoral mechanisms, Elsevier Science Publishers, Amsterdam New York Oxford, pp 319–330

Tappaz ML, Bosler O, Paut L, Berod A (1985) Glutamate decarboxylase-immunoreactive boutons in synaptic contacts with hypothalamic dopaminergic cells: a light and electron microscopy study combining immunocytochemistry and radioautography. Neuroscience 16 (I):111–122

Theodosis DT, Paul L, Tappaz ML (1986) Immunocytochemical analysis of the GABAergic innervation of oxytocin and vasopressin-secreting neurons in the rat supraoptic nucleus. Neuroscience 19:207–222

Verburg-van Kemenade BML, Jenks BG, Driessen AGJ (1986) GABA and dopamine act directly on melanotropes of Xenopus to inhibit MSH secretion. Brain Res Bull 17:697–704

Verburg-van Kemenade BML, Jenks BG, Houben AJHM (1987) Regulation of cyclic-AMP synthesis in amphibian melanotrope cells through catecholamine and GABA receptors. Life Sci 40:1859–1867

Villani L, Contestabile A, Niso R (1982) Electron microscopic demonstration of neurons and synaptic terminals selectively accumulating 3 (H)GABA in goldfish optic tectum. Bas Appl Histochem 26:185–191

Vincent SR, Hökfelt T, Wu JY (1982) GABA neuron systems in hypothalamus and pituitary gland: immunohistochemical demonstration using antibodies against glutamate decarboxylase. Neuroendocrinology 34:117–125

Wada M, Urano A, Gorbman A (1980) A stereotaxic atlas for diencephalic nuclei of the frog, Rana pipiens. Arch Histol Jpn 43:157–173

Wallis CJ, Luttge WG (1980) Influence of estrogen and progesterone on glutamic acid decarboxylase activity in discrete regions of rat brain. J Neurochem 34:609–613

Wicht H, Himstedt W (1988) Topological and connectional analysis of the dorsal thalamus of Triturus alpestris (Amphibia, Urodela, Salamandridae). J Comp Neurol 267:545–561

Yates RRA, Taberner PV (1975) Glutamic acid, GABA and their metabolizing enzymes in the frog central nervous system. Brain Res 84:399–407

Yücel YH, Hindelang C, Stoeckel ME, Bonaventure N (1988) GAD immunoreactivity in the pretectal and accessory optic nuclei of the frog mesencephalon. Neurosci Lett 84:1–6


Video: Pilze im Mai. Welche Pilze kann man im Mai finden? Letzte Morcheln u0026 erste Röhrlinge


Vorherige Artikel

Pflege der Phal-Orchideen nach der Blüte - Pflege der Phalaenopsis-Orchideen nach der Blüte

Nächster Artikel

Ideen für die Bestäuberstunde: Pflanzen eines Bestäubergartens mit Kindern