Seeigel mit Haube


Sukkulenten

Euphorbia obesa f. Cristata (Crested Baseball Plant)

Euphorbia obesa f. cristata (Crested Baseball Plant) ist eine sehr seltene Form von Euphorbia obesa mit Haube. Es ist eine faszinierende Sukkulente…


Meeresboden

Stellen Sie das Aussehen eines Ozeanriffs mit Sukkulenten wieder her

Stellen Sie sich vor, Sie tauchen in das kühle Wasser einer Bucht irgendwo entlang der Pazifikküste und blicken dann durch die Maske Ihres Tauchers auf das Unterwasserleben, das in den Tiefen schimmert. Was könntest du sehen? Vielleicht eine Szene, die der Bepflanzung im Quail Botanical Gardens in Encinitas, Kalifornien, sehr ähnlich sieht.

Die Bepflanzung wurde von Jeff Moore, einem Surfer, Schnorchler und Besitzer des Solana Succulents-Kindergartens, kreiert und verwendet formschöne Sukkulenten, die Meerespflanzen und -kreaturen imitieren. Für seine Seestücke verwendet Moore kleine Agaven, Aloe und Bodendecker-Sukkulenten. Einige sind leicht zu finden, andere - wie Kakteen mit Haube, die zu verschlungenen Hügeln wachsen, die einer Gehirnkoralle ähneln - nicht.

Um Ihre eigene saftige Seelandschaft zu pflanzen, stapeln Sie zunächst Lavastein, um eine Schlucht vorzuschlagen. Füllen Sie die Spalten mit schnell abfließender Kaktusmischung, stecken Sie die Pflanzen in die Felsen und mulchen Sie mit Erbsenkies. Vervollständigen Sie Ihre Meeresbucht, indem Sie die sonnenbeschienenen Untiefen mit weißem Sand pflastern.

Viele der zarten Sukkulenten, die Moore in diesem Garten verwendet, vertragen keine extremen Temperaturen oder längere Regenperioden. Daher eignen sie sich am besten für milde Küstengebiete in Südkalifornien. Sie können jedoch in anderen Bereichen einen ähnlichen Unterwassereffekt erzielen, indem Sie mit härteren Sukkulenten experimentieren. Oder verwenden Sie kleine Exemplare, um eine Seelandschaft in einer großen, flachen Schüssel zu schaffen, die auf einer Terrasse oder Tischplatte aufgestellt werden kann.

Moore hat auch Unterwasser-Sukkulenten-Landschaften für Sea World, die San Diego County Fair und die Philadelphia Flower Show geschaffen. Sein Garten im Quail Botanical Garden, den er mit Hilfe des Landschaftsgestalters Bill Teague angelegt hat, ist sein jüngster.

Weiter: Sukkulenten, die wie Meerestiere aussehen


Höhepunkte

Hängende Urchinschale mit Tillandsia Air Plant: Pflanzensorte und Schalenfarbe können variieren.

Luftpflanzen (Tillandsia) - Pflegeinformationen

Tillandsias sind wartungsarme Pflanzen, die keinen Boden benötigen, nur viel Wasser, Sonnenlicht und Luftstrom. Es gibt drei Hauptbewässerungsstrategien: 3-7 Mal pro Woche großzügig nebeln, 2-4 Mal pro Woche vollständig eintauchen oder einmal pro Woche 1-2 Stunden einweichen. Um Fäulnis zu vermeiden, schütteln Sie überschüssiges Wasser aus den Spalten und sorgen Sie für einen ausreichenden Luftstrom, damit die Pflanze innerhalb von 4 Stunden trocknen kann. Luftpflanzen benötigen das gesamte indirekte Sonnenlicht, das sie erhalten können, und sollten nur vorübergehend in Räumen mit wenig Licht gehalten werden. Sie vertragen direktes Sonnenlicht am frühen Morgen oder am späten Nachmittag und können sogar hellere Pigmente in den Blättern hervorbringen. Ordnen Sie sie mit Sand, Seeglas, Steinen oder Muscheln an, aber vermeiden Sie saugfähige Materialien wie Erde und Moos.

Empfohlene Lichtverhältnisse

DIESE ANLAGE IST IN ZONEN 10+ SCHWER

WAS IST MEINE HÄRTEZONE?

Videos

Luftpflanzen (Tillandsien) sind Sukkulenten, die keinen Boden brauchen! .

Fragen & Antworten

Versandinformation

  • Versandtage: Montag, Dienstag
  • Versandschluss der gleichen Woche: Montag, 23:59 Uhr PT
  • Liefertage: In der Regel am folgenden Donnerstag oder Freitag
  • Lieferterminanforderungen: Verwenden Sie das Kommentarfeld beim Auschecken
  • Warum versenden wir nicht jeden Tag? Dieser Zeitplan vermeidet Verzögerungen am Wochenende und hilft uns sicherzustellen, dass die Pflanzen frisch geliefert werden

Klicken Sie hier für weitere Versand- und Bestellinformationen.


Crested Baseball Plant (Euphorbia obesa f. Cristata) - Sukkulente Pflanzen

Crested Baseball Plant (Euphorbia obesa f. Cristata) ist eine dekorative, sehr seltene Form von Euphorbia obesa mit Haube. Es ist eine faszinierende, saftige Pflanze mit starken, dunkelgrünen, fächerförmigen Zweigen, die einen Schlangenkamm oder eine überfüllte Gruppe bilden.

Wissenschaftliche Klassifikation:

Familie: Euphorbiaceae
Unterfamilie: Euphorbioideae
Stamm: Euphorbieae
Subtribe: Euphorbiinae
Gattung: Euphorbia

Wissenschaftlicher Name: Euphorbia obesa f. Cristata
Allgemeine Namen: Crested Baseball Plant, Crested Sea Urchin

Wie man die Crested Baseball Plant (Euphorbia obesa f. Cristata) anbaut und pflegt:

Licht:
Es erfordert das ganze Jahr über volles Sonnenlicht. Im Sommer können Pflanzen im Freien bewegt werden, um von den erhöhten Temperaturen und der erhöhten Tageslichtbelastung zu profitieren. Das Wachsen der Pflanzen in der Nähe eines Fensters reicht normalerweise aus, um das erforderliche Licht bei kühleren Temperaturen für eine Winterruhezeit bereitzustellen.

Boden:
Es wächst gut in gut durchlässigen, kiesigen Böden oder Kaktus-Blumenerde. Geben Sie ein wenig Kies in den Boden und verwenden Sie einen unglasierten Topf, der die Verdunstung von überschüssigem Wasser fördert.

Wasser:
Sie können den Boden zwischen jeder Bewässerung austrocknen lassen. Überprüfen Sie vor dem Gießen der Pflanze unter dem Topf durch die Drainagelöcher, ob die Wurzeln trocken sind. Wenn ja, dann etwas Wasser hinzufügen. Bewässern Sie nicht zu oft, um eine Überwässerung zu vermeiden, die möglicherweise abtöten kann. Im Hochherbst die Wassermenge schrittweise reduzieren. Während der Winterruhe gießen Sie die Pflanzen nur so weit, dass die Blumenerde nicht austrocknet.

Temperatur:
Es bevorzugt optimale Temperaturen von 60 Grad Fahrenheit - 85 Grad Fahrenheit / 16 Grad Celsius bis 29 Grad Celsius.

Dünger:
Während der Vegetationsperiode im Frühjahr und Sommer alle zwei Wochen mit einem verdünnten, ausgewogenen Flüssigdünger düngen. Vermeiden Sie es, Ihre Pflanze in den Herbst- und Wintermonaten zu düngen.

Vermehrung:
Es kann leicht aus Samen vermehrt werden, die im Frühling oder Sommer ausgesät werden. In einer sandigen bis kiesreichen, gut durchlässigen Blumenerde in sonniger, warmer Position und in einer normalen Samenschale säen. Decken Sie die Samen mit einer dünnen Sandschicht von 1-2 mm ab und halten Sie sie feucht. Die Keimung erfolgt innerhalb von 3 Wochen. Die Sämlinge haben eine langsame bis mittlere Wachstumsrate und können in einzelne Töpfe gepflanzt werden, sobald sie groß genug sind, um damit umzugehen.

Schädlinge und Krankheiten:
Es hat keine ernsthaften Schädlings- oder Krankheitsprobleme.


Crested Sea Urchin - Garten

Akzeptierter wissenschaftlicher Name: Echinopsis eyriesii (Turpin) Pfeiff. & Otto
Abbild. Beschr. Kaktus. ich. sub t. 4.1839 Pfeiff.

Herkunft und Lebensraum: Gartenherkunft. Die natürliche Art stammt aus Südbrasilien, Uruguay und der Provinz Entre Rios, Argentinien, wo sie in Grasebenen oder in niedrigen Hügeln im Tiefland bis zu 1000 Metern über dem Meeresspiegel wächst. Das Klima ist tropisch, kontinental. Der Winter ist völlig trocken, während im Sommer die Landschaft von strömendem Regen überflutet und mit Wasser getränkt wird. Niederschlag bis zu 1500 mm pro Jahr. Durchschnittliche Jahrestemperatur 25-30 ° C. Selten sinkt die Temperatur unter null Grad, selbst wenn die Landschaft offen für die kalten Süd-Pamperos-Winde ist.

Beschreibung: Echinopsis eyriesii ist ein sehr beliebter großer Caespitose-Kaktus, der für die riesigen nachtaktiven Blüten weit verbreitet ist. Es ist der bekannteste und am häufigsten gewachsene Kugelkaktus.
Haubenform: Die Haubenform (Echinopsis eyriesii var. Cristata) ist ein schnell wachsender und robuster Kaktus mit Haube, der gehirnförmige Hügel bildet. Ausnahmsweise kann es mit der Zeit große Hügel mit einer Höhe von bis zu 1 m und einer Breite von 2 m bilden.
Wurzel: Faserig.
Stengel: Fächerförmig, 15-30 cm hoch, 12 bis 15 cm dick, dunkelgrün und gerippt.
Rippen: 9 bis 18, nicht tuberkulös, hervorstehend, oben eher dünn.
Areolen: Rund, gefüllt mit weißer oder gelbbrauner Wolle bis zu einem Abstand von 1 cm.
Stacheln: Einige, 14 bis 18, sehr kurz.
Radiale Stacheln: Dünne 5-10 mm lange fehlen häufig bei erwachsenen Exemplaren.
Zentrale Stacheln: 4-8 dick, konisch, weniger als 5 mm hoch, hart, schwärzlich. Junge Pflanzen und Ableger haben zunächst längere und schwächere Stacheln, die kräftigen kurzen konischen Stacheln erscheinen erst später.
Blume: Nächtlich, reinweiß, sehr groß, von der Seite der Pflanze, aber über der Mitte, 17 bis 25 cm lang, 5-10 cm im Durchmesser (Das Vorhandensein von Rosatönen in der Blüte zeigt Hybridisierung). Blumenröhre trichterförmig mit einem starken Basalteil unter dem Eierstock, dann schmal und unterschiedlich gekrümmt und allmählich in die Krone hineinragend, dunkelgrün bedeckt mit kleinen, eiförmigen, bräunlichen Schuppen und dunkelgrauem bis schwarzem Haar. Untere äußere Blütenhüllensegmente, eher linear und grünlich, innere Blütenhüllensegmente breit und weiß, akuminiert. Hals grünlich, mit mehreren Staubblättern um den Innenumfang. Staubblätter und Stil kürzer als die Blütenhüllensegmente. Blumen duften intensiv.
Blütezeit: Die Blüten erscheinen von Frühling bis Sommer in mehreren Flushs in der Nacht. Bei sonnigem Wetter am nächsten Tag verblassen sie, aber bei kaltem, regnerischem Wetter können sie zwei, selten drei Tage dauern.
Obst: Bis zu 5 cm lang, grün, mit Haaren bedeckt und mit einer großen Anzahl schwarzer Samen.
Bemerkungen: Echinopsis eyriesii ist eng verwandt und bildet einen Komplex mit Echinopsis oxygona, Echinopsis multiflora und Echinopsis multiplex (und ihre Hybriden). Alle diese Arten haben den gleichen länglichen Stiel mit scharfen Rippen und langen trichterförmigen Blüten, unterscheiden sich jedoch durch die längeren Stacheln und die rosa Blüten, die normalerweise nicht parfümiert sind. Irgendwann Echinopsis eyriesii ist verwechselt mit Echinopsis subdenudata das hat runde (nicht längliche) Stiele mit sehr großen wolligen Areolen.

Unterarten, Sorten, Formen und Sorten von Pflanzen der Gruppe Echinopsis eyriesii

  • Echinopsis eyriesii"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 8004 / Echinopsis_eyriesii'> Echinopsis eyriesii (Turpin) Pfeiff. & Otto: hat einen länglichen Stiel mit scharfen Rippen und langen trichterförmigen weißen Blüten. Stacheln 14 bis 18, sehr kurz. Verbreitung: Südbrasilien, Uruguay und Provinz Entre Rios, Argentinien.
  • Echinopsis eyriesii f. Aurata"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 29907 / Echinopsis_eyriesii_f._aurata'> Echinopsis eyriesii f. Aurata hort. : schizochrome Form. Es hat hellgelbe Stängel aufgrund des Fehlens (oder der verringerten Produktion) von Chlorophyllpigmenten.
  • Echinopsis eyriesii var. Cristata"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 25315 / Echinopsis_eyriesii_var._cristata'> Echinopsis eyriesii var. Cristata Donn.Sm. : Haubenform. Es ist ein schnell wachsender und robuster Kaktus mit Haube, der hirnförmige Hügel bildet. Ausnahmsweise kann es mit der Zeit große Hügel mit einer Höhe von bis zu 1 m und einer Breite von 2 m bilden.
  • Echinopsis eyriesii f. variegata cristata hort.
  • Echinopsis eyriesii f. variegata hort.

Literaturverzeichnis: Wichtige Referenzen und weitere Vorträge
1) Edward Anderson "Die Kaktusfamilie" Timber Press, Incorporated, 2001
2) James Cullen, Sabina G. Knie, H. Suzanne Cubey "The European Garden Flora Flowering Plants: Ein Handbuch zur Identifizierung von Pflanzen, die in Europa sowohl im Freien als auch unter Glas kultiviert werden" Cambridge University Press, 11. August 2011
3) David R. Hunt Nigel P. Taylor Graham Charles International Cactaceae Systematics Group. "Das neue Kaktus-Lexikon" dh Bücher, 2006
4) N.L. Britton, J.N. Rose „Die Cactaceae. Beschreibungen und Illustrationen von Pflanzen der Kaktusfamilie. “ Band 4, The Carnegie Institution of Washington, Washington 1923
5) Curt Backeberg "Die Cactaceae: Handbuch der Kakteenkunde" Gustav Fischer Verlag, Stuttgart New York 1982–1985
6) John Borg "Kakteen: ein Handbuch für Gärtner zur Identifizierung und Kultivierung" Blandford P., 1970
7) Arthur Gibson, Park Nobel "Der Kaktus-Primer" Harvard University Press, 01. Oktober 1990
8) Hecht, "BLV Handbuch der Kakteen" BLV Verlagsgesellschaft mbH, München
9) Erik Haustein "Der Kosmos-Kakteenführer" Balogh Scientific Books 1998


Echinopsis eyriesii var. Cristata Foto von: Cactus Art
Echinopsis eyriesii var. Cristata Foto von: Cactus Art

Anbau und Vermehrung: Haubenwachstum: Im Gegensatz zu "monströsen" Pflanzensorten, bei denen die Abweichung vom normalen Wachstum auf eine genetische Mutation zurückzuführen ist, kann das Wachstum von Hauben bei normalen Pflanzen auftreten. Manchmal liegt es an Abweichungen in der Lichtintensität oder an Schäden, aber im Allgemeinen sind die Ursachen unbekannt. Bei einer Haubenpflanze können einige Bereiche normal wachsen, und eine Haubenpflanze, die wie ein Gehirn aussieht, kann ohne ersichtlichen Grund zum normalen Wachstum zurückkehren. Wenn Sie noch einen Teil der Haube übrig haben, müssen Sie das normale Wachstum entfernen und den Teil der Haube zurücklassen. Dies muss regelmäßig durchgeführt werden.


Die Astrophytum-Asterien sind ein beliebter rückgratloser Kaktus. In freier Wildbahn ist es fast ausgestorben, hauptsächlich aufgrund der Zerstörung des Lebensraums. In freier Wildbahn nimmt es bei Wassermangel ab und kann während der Trockenzeit mit Staub bedeckt sein. Der Regen lässt es anschwellen und wäscht es, so dass es bereit ist, das Sonnenlicht zu genießen. Das weiße Fleckchen ist von Klon zu Klon sehr unterschiedlich. 'Super Kabuto' ist eine japanische Sorte mit extrem vielen Flecken. Kulturelle Praktiken:Bevorzugen Sie alkalische, poröse Böden. Während der Vegetationsperiode im Sommer etwas mehr gießen. Sie können Flüssigdünger halber Stärke verwenden, nachdem sich die Blütenknospen gebildet haben. Blühende Gewohnheiten: Der Seeigel blüht im Sommer in unregelmäßigen Abständen. Die 2 Zoll breiten Blüten (5 cm) sind gelb mit roter Mitte und süß duftend. Ihnen folgen rückgratlose grau-rote Früchte. Pflanzen beginnen im Allgemeinen zu blühen, wenn sie einen Durchmesser von mehr als 2,5 cm haben.

Die Astrophytum-Asterien sind ein beliebter rückgratloser Kaktus. In freier Wildbahn ist es fast ausgestorben, hauptsächlich aufgrund der Zerstörung des Lebensraums. In freier Wildbahn nimmt es bei Wassermangel ab und kann während der Trockenzeit mit Staub bedeckt sein. Der Regen lässt es anschwellen und wäscht es, so dass es bereit ist, das Sonnenlicht zu genießen. Das weiße Fleckchen ist von Klon zu Klon sehr unterschiedlich. 'Super Kabuto' ist eine japanische Sorte mit extrem vielen Flecken. Kulturelle Praktiken: Bevorzugen Sie alkalische, poröse Böden. Während der Vegetationsperiode im Sommer etwas mehr gießen. Sie können Flüssigdünger halber Stärke verwenden, nachdem sich die Blütenknospen gebildet haben. Blühende Gewohnheiten: Der Seeigel blüht im Sommer in unregelmäßigen Abständen. Die 2 Zoll breiten Blüten (5 cm) sind gelb mit roter Mitte und süß duftend. Ihnen folgen rückgratlose grau-rote Früchte. Pflanzen beginnen im Allgemeinen zu blühen, wenn sie einen Durchmesser von mehr als 2,5 cm haben. Klicken Sie auf das Foto für ein Blumenfoto

Die Astrophytum-Asterien sind ein beliebter rückgratloser Kaktus. In freier Wildbahn ist es fast ausgestorben, hauptsächlich aufgrund der Zerstörung des Lebensraums. In freier Wildbahn nimmt es bei Wassermangel ab und kann während der Trockenzeit mit Staub bedeckt sein. Der Regen lässt es anschwellen und wäscht es, so dass es bereit ist, das Sonnenlicht zu genießen. Das weiße Fleckchen ist von Klon zu Klon sehr unterschiedlich. 'Super Kabuto' ist eine japanische Sorte mit extrem vielen Flecken. Kulturelle Praktiken:Bevorzugen Sie alkalische, poröse Böden. Während der Vegetationsperiode im Sommer etwas mehr gießen. Sie können Flüssigdünger halber Stärke verwenden, nachdem sich die Blütenknospen gebildet haben. Blühende Gewohnheiten: Der Seeigel blüht im Sommer in unregelmäßigen Abständen. Die 2 Zoll breiten Blüten (5 cm) sind gelb mit roter Mitte und süß duftend. Ihnen folgen rückgratlose grau-rote Früchte. Pflanzen beginnen im Allgemeinen zu blühen, wenn sie einen Durchmesser von mehr als 2,5 cm haben.

Astrophytum myriostigma wird in Mexiko in bergigem Gelände in 6000 m Höhe gefunden. Diese Pflanze ist im Grunde kugelförmig und wird mit zunehmendem Alter säulenförmiger. Stacheln sind normalerweise nicht vorhanden, vielmehr ist der Körper dicht mit weißen "Schuppen" beflockt, die der Pflanze ein insgesamt silbernes oder weißes Aussehen verleihen. Die Blüten sind gelb und erscheinen im Sommer. Astrophyten erfordern helles Licht mit ausreichend Luftstrom. Es ist wichtig, dass der Boden sehr porös ist und eine hervorragende Drainage aufweist, was durch die Zugabe von zusätzlichem Bimsstein oder Perlit erreicht werden kann. Während der aktiven Vegetationsperiode im trockenen Zustand gründlich gießen. Vor Frost schützen. Astrophytum sind Kakteen, haben aber keine Stacheln. Bitte klicken Sie auf das Foto für weitere Informationen.

Das in Mexiko beheimatete Astrophytum ornatum ist im Allgemeinen stärker stachelig als andere Astrophytums. Der Körper kann dunkelgrün mit sehr wenigen silbernen, filzigen "Schuppen" sein oder dicht bedeckt sein, um fast weiß zu erscheinen. Ungefähr 8 Rippen kugelförmig, wenn sie jung sind, aber mit zunehmendem Alter etwas säulenförmig. Die Stacheln sind golden, ungefähr 1 Zoll lang und marginal entlang der Winkel der Rippen angeordnet. Erfordert helles Licht. Der Boden muss eine zusätzliche Drainage haben, wie sie durch Zugabe von zusätzlichem Bimsstein oder Perlit erreicht werden kann. Lassen Sie jedoch nicht zu, dass der Boden nass bleibt. Schützen Sie ihn vor Frost. Astrophytum ornatum hat Stacheln. Klicken Sie auf das Foto, um weitere Informationen zu erhalten.

Copiapoa ist eine Gattung von Kakteen aus den trockenen Küstenwüsten, insbesondere der Atacama-Wüste im Norden Chiles. Es umfasst etwa 26 Arten. Diese Arten variieren in ihrer Form von kugelförmig bis leicht säulenförmig und in ihrer Farbe von einem bräunlichen bis blaugrünen Körper.

Copiapoa tenuissima kommen aus dem Süden von Antofagasta. Nordchile. Heimisch in den Küstenwüsten auf der steilen Bergbasis zwischen fragmentierten Steinen. Die lange Knollenwurzel dieser Copiapoa ist tief in diesen Böden vergraben, die sehr arm an organischer Substanz sind. In dem Gebiet, in dem diese Pflanzen wachsen, gibt es sehr wenig Regen, aber häufigen Küstennebel, der einen erheblichen Teil ihres Wasserbedarfs deckt. Das häufige Vorkommen von Pflanzen mit jugendlichen Wirbelsäulenformen auf alten Pfahlwurzeln im Lebensraum ist auf die häufigen Weideschäden zurückzuführen, die von Eseln und Guanacos verursacht werden. Diese Informationen stammen von http://www.llifle.com

Echinocereus Rigidissimus v. Rubrispinus ist ein schönes, normalerweise einsames Mitglied der Familie der "Igelkakteen". Wächst etwas langsam zu einer 8 "hohen Säule mit rötlichen bis rosa pektinierten (kammartigen) Stacheln, die größtenteils gegen den Körper der Pflanze abgeflacht sind. Schöne tiefrosa Blüten mit einem Durchmesser von 4" und weißen Zentren erscheinen spät Frühling. Benötigt Kaktusboden mit zusätzlicher Drainage, wie durch die Zugabe von zusätzlichem Bimsstein oder Perlit bereitgestellt. Eine schöne und seltene Art, die die sorgfältige Kultur wert ist, die für ein gesundes Exemplar erforderlich ist. Erfordert Sorgfalt bei der sparsamen Bewässerung von Wasser in kalten Wintermonaten und bei Bewässerung in Zeiten hoher Luftfeuchtigkeit. Klicken Sie auf das Foto, um vollständige Informationen und ein Foto ihrer schönen Blumen zu erhalten.

Echinocereus viridiflorus var. canus ist eine bemerkenswerte weißstachelige Sorte, die eng mit Echinocereus viridiflorus subs verwandt ist. Chloranthus. Es ist einer der wenigen grün blühenden Kakteen und produziert normalerweise einzelne Stängel, die mit meist weißen Stacheln bedeckt sind, und sein zotteliges Aussehen resultiert aus der Ausbreitung zentraler Stacheln. Das jugendliche Stadium mit langen, weißen, haarartigen Stacheln in horizontalen Bändern um den Stiel wird als charakteristisch angesehen.

Frailea buenekeri ist eine kleine Pflanze mit großen gelben Blüten. Sie können draußen oder in einem sonnigen Fenster wachsen. Ihre Blüten sind gelb. Wie bei allen Sukkulenten ist eine gute Drainage wichtig. Viel Wasser, aber vor dem erneuten Gießen austrocknen lassen. Im Winter an einem trockenen und kühlen Ort aufbewahren. Bei über 40 Grad Celsius aufbewahren. Im Winter leicht sprühen, damit die Pflanze nicht schrumpft. Sie sind in Ordnung mit voller Sonne, wachsen aber in einer schattigen Position schneller.

Lophocereus schottii stammt aus den Wüstengebieten Mexikos und der Halbinsel Baja California in Mexiko sowie aus Südarizona. Die Monstroseform ist auf ein kleines Gebiet nordöstlich von El Arco beschränkt, etwa auf halber Höhe der Baja-Halbinsel. Sie sind kältetolerant 20 bis 25 ° F ,. Volle Sonne, sehr dürretolerant. Vermehrung im Frühjahr und Sommer. Schneiden Sie den Stiel über einer Knospe oder schießen Sie. Warten Sie, bis sich ein Kallus gebildet hat, bevor Sie ihn pflanzen. Lassen Sie den Schnitt an einem warmen, trockenen Ort, bis sich ein Kallus über der Wunde bildet. Legen Sie eine Schicht Grobkorn ein, in die das abgeschnittene Ende gelegt werden soll. Err auf der Seite des Trocknens, weil zu viel Wasser sie verrotten wird. Das Öl in Ihren Fingern bewirkt, dass die Oberseite schwarz wird und nicht verrottet. Berühren Sie die Oberseite also nicht mit Ihren Fingern. Wenn Sie sich bewegen, gehen Sie in die Mitte.

Maihuenia poeppigii ist eine einfach zu züchtende Pflanze, die ein feuchtigkeitstoleranter Kaktus ist. Zuverlässig kalt hart in Mitteleuropa und England. Maihuenia poeppegii kann draußen im Garten im sonnigen Steingarten an einem geschützten Ort überleben, aber nur, wenn es im Winter mit einer Glasscheibe geschützt ist. Es ist auch sehr gut für einen großen Topf geeignet, der in einem ungeheizten Gewächshaus oder auf einem Balkon gelagert werden kann, der im Winter etwas vor Feuchtigkeit geschützt ist. Er hat keine Angst vor kaltem Wetter und trägt sehr harten Frost. Sie sollten im Sommer nicht heiß gehalten werden, da sie aus hohen Lagen stammen. Für eine ausgewogene Entwicklung ist es am besten, die Maihuenia poeppigii an einem Ort zu positionieren, an dem sie mindestens einigen Stunden direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Gießen Sie diese Pflanzen nur von Zeit zu Zeit, wenn sie im Freien wachsen. Im Sommer sollte sie jedoch reichlich gewässert werden, wenn sie in einem Topf oder im Gewächshaus wachsen. Alle 2-3 Jahre umtopfen.

Mammillaria bocasana multilanata ist eine ausgewählte Form der extrem variablen Mammillaria bocasana. Sie haben rosa oder satte rosafarbene Blüten mit Stielen blaugrün, manchmal zylindrisch. Ihre Stacheln sind radial 30-50, weiß, haarartig, 8 - 20 mm lang, einer (gelegentlich zwei) hakenförmig. Zentralen 1-7, rotbraun, 5-10 mm lang. Blüte: Trichterform, rosa bis satt rosafarben, 13-22 mm lang, bis zu 15 mm im Durchmesser, im Frühjahr und Sommer. Früchte: Zylindrisch, rosarot bis rot, im Sommer 2,5 cm lang.

Mammillaria plumosa ist eine Blütenpflanze aus der Familie der Cactaceae, die im Nordosten Mexikos heimisch ist. Sie wird 12 cm hoch und 40 cm breit. Die kugelförmigen Stängel mit einem Durchmesser von 7 cm sind vollständig mit weißen Flaumstacheln bedeckt. Klumpenpflanzen bilden niedrige, dichte Hügel mit einer Breite von bis zu 40 cm, die vollständig von der Masse der weißen, federleichten Stacheln bedeckt sind. Stängel: Deprimiert kugelförmig oder etwas länglich, ohne Latex, kugelförmig, 4 bis 7 cm hoch und im Durchmesser. Hellgrün, aber wegen der dichten Stacheln weiß. Benötigt im Sommer regelmäßig Wasser, aber für ein optimales Aussehen halten Sie das Wasser von den Stacheln fern. Lassen Sie den Boden auch im Winter nicht zu trocken werden. Klicken Sie auf das Foto, um vollständige Informationen zu erhalten.

Rhipsalis horrida stammt aus Südamerika und ist ein epiphytischer oder baumbewohnender Kaktus. Lange, dicht gedrehte Stängel ähneln "Mausschwänzen". Helles, gefiltertes Licht mit viel Luftstrom. Gründlich gießen, wenn sich der Boden trocken anfühlt. Der Boden sollte mehr Humus enthalten. Erfordert eine tropischere Atmosphäre als Wüstenkakteen, einschließlich höherer Luftfeuchtigkeit und wärmerer Wintertemperaturen. Bei trockenem Boden gründlich wässern, aber nicht vollständig austrocknen lassen. Bevorzugt Nachttemperaturen, die nicht kühler als 50 Grad Fahrenheit sind, besonders im Winter.

Trichocereus bridgeii
Monstrose Inermis


Schau das Video: Seeigel im Meerwasser Aquarium halten. AquaOwner


Vorherige Artikel

Feuerameisenkontrolle in Gärten: Tipps zur sicheren Kontrolle von Feuerameisen

Nächster Artikel

Sophora - Sophora davidii