Mammillaria fraileana


Wissenschaftlicher Name

Mammillaria fraileana (Britton & Rose) Backeb.

Synonyme

Bartschella albicans subsp. fraileana, Chilita fraileana, Ebnerella fraileana, Mammillaria albicans subsp. fraileana, Mammillaria albicans f. fraileana, Neomammillaria fraileana

Wissenschaftliche Klassifikation

Familie: Cactaceae
Unterfamilie: Cactoideae
Stamm: Kakteen
Subtribe: Cactinae
Gattung: Mammillaria

Beschreibung

Mammillaria fraileana ist ein kleiner Kaktus, der bis zu 15 cm groß wird und sich langsam zu kleinen Büscheln versetzt. Die Stängel sind grün, aber oft rötlich, wenn sie bei vollem Licht wachsen, zylindrisch sind und einen Durchmesser von bis zu 4 cm haben. Sie haben 11 bis 12 dünne, weiße und bis zu 1 cm lange radiale Stacheln und 3 bis 4 (eine hakenförmige) dunkelbraune, bis zu 1 cm lange zentrale Stacheln pro Areole. Die Blüten haben einen Durchmesser von bis zu 3 cm und haben hellrosa Blütenblätter mit einer dunkleren rosa Mittellinie.

Widerstandsfähigkeit

USDA-Winterhärtezonen 9b bis 11b: von –3,9 ° C bis +10 ° C.

Wie man wächst und pflegt

Lassen Sie die Pflanzen im Winter eine Abkühlphase genießen und die Bewässerung unterbrechen, um eine bessere Blüte zu fördern. Im Gegensatz zu vielen anderen Kakteen, die ihre Rippen als Speichergeräte verwenden, Mammillaria weisen erhabene Tuberkel auf, aus denen Stacheln hervorgehen. Wenn Sie gießen, dehnen sich die Tuberkel aus, um eine erhöhte Wasserspeicherung zu ermöglichen. Die Blüten tauchen beim Wachstum des Vorjahres aus den Achselhöhlen dieser Tuberkel auf, was für ihren interessanten Halo-Effekt verantwortlich ist. Der Kaktus darf nicht längerer Feuchtigkeit und sitzendem Wasser ausgesetzt werden. Lassen Sie Ihren Kaktus niemals in einer Schüssel mit Wasser sitzen. Stellen Sie schließlich sicher, dass Sie während der Vegetationsperiode düngen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Nach Bedarf umtopfen, vorzugsweise während der warmen Jahreszeit. Umtopfen MammillariaStellen Sie sicher, dass der Boden trocken ist, bevor Sie umtopfen, und entfernen Sie dann vorsichtig den Topf. Schlagen Sie den alten Boden von den Wurzeln weg und achten Sie dabei darauf, verrottete oder tote Wurzeln zu entfernen. Behandeln Sie alle Schnitte mit einem Fungizid. Legen Sie die Pflanze in ihren neuen Topf und füllen Sie sie mit Blumenerde auf. Verteilen Sie die Wurzeln beim Umtopfen. Lassen Sie die Pflanze etwa eine Woche lang trocken und beginnen Sie dann leicht zu gießen, um das Risiko von Wurzelfäule zu verringern.

Weitere Informationen finden Sie unter Wachsen und Pflegen von Mammillaria.

Ursprung

Heimisch in Zentralmexiko (Baja California).

Links

  • Zurück zur Gattung Epithelantha
  • Sukkulenten: Durchsuchen Sie Sukkulenten nach wissenschaftlichem Namen, gebräuchlichem Namen, Gattung, Familie, USDA-Winterhärtezone, Herkunft oder Kakteen nach Gattung

Fotogallerie


Melden Sie sich jetzt an und bleiben Sie über unsere neuesten Nachrichten und Updates auf dem Laufenden.





Inhalt

Die Gattung Mammillaria Es ist bekannt, dass es spezifische Merkmale wie eine in zwei Teile getrennte Areole aufweist: die Spitze des Tuberkels und die Basis. Die Spitze trägt die Wirbelsäule des Kaktus, während die Basis Blumen und Früchte trägt.

Speziell, Mammillaria fraileana hat seine eigenen Eigenschaften. Diese Kakteen wachsen in langsam gegenläufigen, sich unregelmäßig bildenden großen und kleinen Clustern. Sie haben zylindrische Stiele, die normalerweise einen Durchmesser von 3 bis 4 cm haben und den Klumpen in der Nähe der Basis bilden. Ihr Körper ist grün, kann sich aber bei vollem Licht rötlich ablösen. Tuberkel sind ohne Latex pyramidenförmig. Wurzeln sind faserig. Dieser Kaktus hat 11 bis 12 dünne und weiße radiale Stacheln mit einer Länge von 8 bis 10 mm. Ihre 3 bis 4 zentralen Stacheln sind dunkelbraun und gewöhnlich 10 mm lang. Mammillaria fraileana züchte hellrosa Blüten mit einer dunkleren rosa Mittellinie. Diese Blüten haben einen Durchmesser von 2,5 bis 3 cm und ihr Stigma ist hellrosa. Die Frucht ist rot und enthält kleine schwarze Samen. Mammillaria fraileana blühen gewöhnlich von Mai bis September.


Mammillaria fraileana - Garten

Herkunft und Lebensraum: Mexiko, Bundesstaat Baja California (an der Küste des Golfs von Kalifornien, in der Nähe von La Paz, Cabo San Lucas, Todos Santos)
Lebensraum: Es wächst auf nicht kalkhaltigen, trockenen Böden auf Granitbasis und felsigen Hängen in Wüstengestrüpp (Lower Sonoran Zone) und ist dort, wo es vorkommt, ziemlich häufig anzutreffen, auf dem Festland jedoch eher selten. Der Lebensraum von Mammillaria fraileana ist die Heimat einer saftigen Flora und besonders reich an lokalen Endemiten wie: Mammillaria albicans, Mammillaria poselgeri, Mammillaria cerralboa, Mammillaria capensis, Mammillaria hutchisoniana v. Bullardiana, Mammillaria evermanniana, Mammillaria schumannii, Ferocactus townendianus, Ferocactus diguetii, Echinocereus ferreirianus, Echinocereus barthelowanus, Echinocereus brandegeei, Echinocereus sciurus, Opuntia tapona, Opuntia cholla, Opuntia bravoae, Peniocereus johnstonii, Lophocereus schottii, Machaerocereus gummosus, Stenocereus thurberi, Pachycereus pringlei, Yucca valida und Ibervillea sonorae var. Halbinsel. Es sind keine größeren Bedrohungen bekannt Mammillaria fraileana.

  • Mammillaria fraileana (Britton & Rose) Backeb.
    • Bartschella albicans subs. fraileana (Britton & Rose) Doweld
    • Chilita fraileana (Britton & Rose) Orcutt
    • Ebnerella fraileana (Britton & Rose) Buxb.
    • Mammillaria albicans subs. fraileana (Britton & Rose) D. R. Hunt
    • Mammillaria albicans f. gebrechlich (Britton & Rose) Lüthy
    • Neomammillaria fraileana Britton & Rose

Beschreibung: Langsam ausgleichend, unregelmäßig kleine Cluster bildend.
Stengel: Zylindrisch, schmal, schließlich nahe der Pflanzenbasis verklumpend, ohne Latex, 3-4 cm Durchmesser, 15 cm hoch. Der Körper ist grün, aber oft rötlich, wenn er bei vollem Licht wächst.
Tuberkel: Pyramidal ohne Latex, Achsel nackt (oder mit ein paar Borsten)
Wurzeln: Faserig oder mäßig geschwollen.
Radiale Stacheln: 11 bis 12, 8 bis 10 mm lang, dünn und weiß.
Zentrale Stacheln: 3 bis 4, 10 mm lang, dunkelbraun, mit einem zentralen Rücken, eingehakt.
Blumen: Hellrosa Blüte, Blütenblätter mit dunklerer rosa Mittellinie, 2,5-3 cm Durchmesser, Stigma hell karminrosa. (Eine Form mit grünlich-gelben Narbenlappen wird auch als "gelbe Form" bezeichnet).
Früchte: Rot, klaviert und langlebig an der Pflanze.
Saat: Schwarz.
Blütezeit: Von Mai bis September.

Literaturverzeichnis: Wichtige Referenzen und weitere Vorträge
1) Edward Anderson "Die Kaktusfamilie" Timber Press, Incorporated, 2001
2) James Cullen, Sabina G. Knie, H. Suzanne Cubey "The European Garden Flora Flowering Plants: Ein Handbuch zur Identifizierung von Pflanzen, die in Europa sowohl im Freien als auch unter Glas kultiviert werden" Cambridge University Press, 11. August 2011
2) David R. Hunt Nigel P. Taylor Graham Charles International Cactaceae Systematics Group. "Das neue Kaktus-Lexikon" dh Bücher, 2006
3) John Pilbeam "Mammillaria: das Handbuch für Kaktusdateien" Cirio Publishing Services Ltd 30.12.1999
4) León de la Luz, J.L., Hernández, H.M. & Gómez-Hinostrosa, C. 2013. Mammillaria albicans. In: IUCN 2013. "Rote Liste der bedrohten Arten der IUCN." Version 2013.2. . Heruntergeladen am 03. Januar 2014.
5) Forrest Shreve, Ira Loren Wiggins "Vegetation und Flora der Sonora-Wüste" Band 1 Stanford University Press, 1964


Mammillaria fraileana Foto von: Andrea B.
Ein zehn Jahre alter Cluster in Colins Sammlung. Foto von: Colin Bundred
Mammillaria fraileana Foto von: Valentino Vallicelli
Mammillaria fraileana Foto von: Valentino Vallicelli

Schau das Video: How I take care of cactus Mammillaria muehlenpfordtii


Vorherige Artikel

Zimmerpflanzen und Hautpflege: Zimmerpflanzen, die gut für die Haut sind

Nächster Artikel

Zitronenmelisse: medizinische Eigenschaften, Verwendungsmethode und Nutzen