Wie man feststellt, welche Elemente der Pflanze fehlen und welche im Überschuss vorhanden sind


Zimmerpflanzen Veröffentlicht: 20. Juli 2012 Nachdruck: Letzte Änderungen:

Alle Lebewesen benötigen bestimmte Mikro- und Makroelemente, Vitamine und andere nützliche Substanzen für die Gesundheit und die Gewährleistung eines normalen Lebens. Pflanzen in dieser Angelegenheit sind keine Ausnahme. Das Fehlen einiger Elemente hemmt beispielsweise das Pflanzenwachstum, das Fehlen anderer verringert die Fruchtbarkeit. Manchmal liegt das Problem nicht im Fehlen der notwendigen Elemente, sondern in deren Überschuss. Daher ist es so wichtig zu wissen, welche Elemente und in welcher Menge in dem einen oder anderen Boden enthalten sind. In diesem Artikel beschreiben wir die Zeichen, anhand derer Sie feststellen können, was im Überschuss vorhanden ist und was im Boden fehlt.
So.

Welche Elemente fehlen im Boden?

Stickstoff

Anzeichen eines Stickstoffmangels im Boden: Die Blätter der Pflanzen werden blass, gelb, färben sich manchmal rosa, kräuseln sich und fallen ab. Die Pflanze wächst schlecht, blüht nicht. Stickstoffdünger werden im Frühjahr ausgebracht, und wie viel sie ausbringen müssen, muss im Voraus festgelegt werden.

Anzeichen von Stickstoffüberschuss im Boden: gesättigte dunkelgrüne Farbe des Grundteils der Pflanze, zu dicke Stängel mit offensichtlich langsamem Wachstum.

Phosphor

Anzeichen eines Phosphormangels im Boden: Die Blätter scheinen sich zu biegen. Manchmal erscheinen blaue und violette Farbtöne im Grünen.

Anzeichen von überschüssigem Phosphor im Boden: Die Pflanze wird durch einen Überschuss an Phosphordünger zu schnell alt. Die Blätter färben sich gelb, es treten Nekrose-Flecken auf.

Kalium

Anzeichen eines Kaliummangels im Boden: brennt entlang der Blattränder, während die Blattplatte umwickelt ist, falten sich die Blätter. Eine unzureichende Menge an Kalidünger im Boden kann auch dazu führen, dass sich die Blätter "kräuseln". Mit einem Mangel an Kalium blühen Obstbäume reichlich, aber die Blüten bröckeln, was zu sehr wenigen Früchten führt.

Anzeichen von Kaliumüberschuss im Boden: Die Pflanze scheint gedehnt zu sein, während sie blass wird und mit Flecken bedeckt ist.

Magnesium

Anzeichen eines Magnesiummangels im Boden: Blätter färben sich ab den Rändern gelb. Der Grund für den Mangel an Magnesium ist die häufige Anwendung von Kalidünger auf den Boden.

Anzeichen von Magnesiumüberschuss im Boden: Blätter verdunkeln sich, junge Blätter kräuseln sich und haben keine Zeit, sich zu entwickeln.

Zink

Anzeichen eines Zinkmangels im Boden: Die Blätter schrumpfen, verlängern, schärfen und die apikalen Blätter werden mit Flecken bedeckt. Bei einigen Pflanzen färben sich die Blätter gelb und dann braun. Gemeiner Luzerne reichert den Boden mit Zink an.

Anzeichen von Zinküberschuss im Boden: gesund aussehende erwachsene Blätter fallen ab, Venen auf ihnen bekommen einen ungewöhnlichen roten Farbton und um sie herum erscheinen durchscheinende Flecken.

Kupfer

Anzeichen eines Kupfermangels im Boden: weiße Blattspitzen. Zitruspflanzen reagieren besonders empfindlich auf Kupfermangel.

Anzeichen von Kupferüberschuss im Boden: Blätter sind mit gelben oder graubraunen Flecken bedeckt.

Bodenindikatorpflanzen

Wenn Sie im Garten oder auf der Wiese Erde für Innenblumen nehmen, sollten Sie wissen, dass es Indikatorpflanzen gibt, anhand derer Sie feststellen können, welches Spurenelement fehlt oder umgekehrt zu viel im Boden.

Zum Beispiel wachsen Himbeeren gut, wenn der Boden viel Stickstoff enthält. Liebt Brennnesseln, Messgeräte und Hopfen.

Klee und Sonnentau hingegen wachsen dort, wo Stickstoff knapp ist.

Farne gedeihen in kalziumreichen Böden. In Böden mit niedrigem Kalziumgehalt gedeihen Veilchen und Heidekraut.

Pflanzen, die auf einen reichen, unerschöpflichen Boden hinweisen, sind Lungenkraut, Nachtschatten und Straußenfarn.

Auf armen, erschöpften Böden wachsen kleine Sauerampfer, Blaubeeren, Preiselbeeren und Preiselbeeren ganz normal.

Abschnitte: Düngemittel


Wie man durch äußere Zeichen feststellt, was in Tomaten und Gurken fehlt

1. Zeichen: Triebe schnell holzig, Blätter aufhellen, dann gelb werden. Die Früchte sind klein und reifen schnell.

2. Zeichen: Wachstum verlangsamt sich, der Hauptstamm ist dünn, die Blätter sind klein, mit gebogenen Kanten, haben eine violette Tönung. Nekrose setzt ein und die Blätter fallen ab.

3. Zeichen: Die Blätter sind wie verbrannt. Sie färben sich dann gelb und fallen ab, und Chlorose (Gelbfärbung oder Weißfärbung der Blätter grüner Pflanzen durch Mineralienmangel) breitet sich auf die jüngeren Blätter aus. Innerhalb der Frucht sind bräunlich-schwarze Streifen sichtbar.

4. Zeichen: Die oberen Blätter beginnen sich gelb zu färben. Junge Blätter sind deformiert, totes Gewebe erscheint auf ihnen - zuerst in Form von getrennten Punkten, dann verschmelzen sie. Die Früchte der letzten Blütenstände sind von apikaler Fäule betroffen.

Die Gründe: nicht genug Kalzium.

5. Zeichen: Blätter erscheinen weißlich. Junge Blätter sind sehr klein, Triebe sind schwach. Die Blüten sind unterentwickelt und bröckeln.

Die Gründe: Kupfermangel (normalerweise auf torfigen Böden).

6. Zeichen: das Absterben des Wachstumspunktes und die Bildung vieler Stiefkinder, was die Pflanze buschig macht. An der Frucht sind Abschnitte von getrocknetem Gewebe sichtbar.

7. Zeichen: Auf alten Blättern erscheinen gelbgrüne Flecken, die dann grau oder bräunlich sind. Die Blätter trocknen aus und fallen ab, die Stiele trocknen aus. Die Früchte sind klein und reifen vorzeitig.

Die Gründe: Chlorose verursacht eine unzureichende Menge an Magnesium.

Um die Situation zu korrigieren, muss der geeignete Dünger ausgebracht werden: Stickstoff-, Kalium-, Phosphor- oder Mikronährstoffdünger.

Einige Sommerbewohner beschweren sich, dass ihre Gurken unregelmäßig wachsen. Und das hängt direkt vom Mangel an Elementen im Boden ab:

+ Wenn die Gurken in ihrer Form einer Birne ähneln - sie sind an der Basis dünn und dehnen sich nach unten aus, und auf den Blättern ist ein hellgelber Rand am Rand erkennbar, dann ist nicht genügend Kalium im Boden. Mit Asche düngen.

+ Wenn sie nach unten verengt sind und wie Karotten aussehen, ist nicht genügend Stickstoff im Boden. Ein weiterer Hinweis auf den Stickstoffmangel ist, dass die Pflanzen schlecht wachsen, die Stängel dünn sind, die Blätter hellgrün sind und der Eierstock gelb wird. Dieser Nachteil kann behoben werden, indem die Beete mit Gurken mit Königskerzeninfusion (sie müssen im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnt werden) oder Hühnerkot (1:25) gewässert werden. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Pflanzen mit einem Überschuss an Stickstoff "mästen", das Wachstum zunimmt, die Blätter groß sind und die Blüte und Fruchtbildung verzögert werden.

+ Mit einem Mangel an Phosphor verlangsamt sich das Wachstum von Pflanzen und Früchten, die Blätter sind klein und dunkelgrün gefärbt.

Das beste Top-Dressing für Tomaten im Juli ist Königskerze (1:10) oder Vogelkot (1:20) mit der Zugabe von 40 g Superphosphat und einem Glas Holzasche pro 10 Liter Lösung. Wenn keine Königskerze vorhanden ist, eine Mischung aus 10 g Ammoniumnitrat, 15 g Superphosphat und 15 g Kaliumchlorid (pro 1 m²) herstellen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe bei der Vorbereitung des Materials für das Super Gardener-Magazin.


Chlorosebehandlung

Wenn die Pflanze von nicht infektiöser Chlorose betroffen ist, wird der Busch zur Heilung mit den fehlenden Elementen gefüttert, um sie zu heilen. Die Pflanzen werden sowohl nach der Wurzelmethode als auch nach dem Laub gefüttert, wobei die Büsche mit einer Lösung von Mikronährstoffdüngern besprüht werden. Sie können die Nährstoffmischung auch direkt in die Zweige oder den Stiel injizieren.

Um Chlorose zu heilen, müssen Sie wissen, welche Medikamente Sie dafür verwenden müssen. Wenn der Boden einen niedrigen Eisengehalt hat, werden die folgenden Mittel zur Behandlung von Pflanzen verwendet: Ferovit, Ferrylen, Micro-Fe oder Eisenchelat. Der Magnesiummangel im Boden kann durch Zugabe von Magnesiumsulfat, Dolomitmehl oder Mag-Bor korrigiert werden. Wenn Schwefel fehlt, Azofoska mit Schwefel, Kalimagnesia, Diammofoska mit Schwefel oder Kaliumsulfat verwendet werden, beachten Sie bitte, dass solche Produkte neben Schwefel auch Phosphor, Natrium, Magnesium und Stickstoff enthalten (denken Sie daran, dass es während der Blüte extrem ist schwierig, dem Boden Stickstoff zuzusetzen (empfohlen). Bei einem Mangel an Zink in der Erde werden Zinkoxid, Zinksulfat oder Superphosphat mit Zink zugesetzt. Und wenn es an Kalzium mangelt, werden dem Boden Holzasche, Eierschalen oder gelöschter Kalk zugesetzt. Denken Sie daran, dass ammoniakalischer Stickstoff dazu beiträgt, die Aufnahme von Kalzium in Pflanzengewebe zu verringern, während Nitratstickstoff die Aufnahme erhöht.

Wenn eine Pflanze durch infektiöse Chlorose geschädigt wird, muss man bedenken, dass sie unheilbar ist. Wenn ein kranker Busch gefunden wird, wird er daher so schnell wie möglich ausgegraben und zerstört, da sonst die nahe gelegenen Büsche von Chlorose betroffen sein können.

Prophylaxe

Um die Entwicklung von Chlorose zu verhindern, raten Experten, organische Stoffe und Mineraldüngung rechtzeitig in den Boden einzubringen. Wenn Sie nicht wissen, welches Element im Boden sehr klein ist, wird ein komplexer Dünger in den Boden eingebracht, der alle für Pflanzen erforderlichen Substanzen enthält, z. B. Florist Micro, Kemira Lux, Uniflorom Micro usw.

Die wichtigsten Maßnahmen zur Vorbeugung von Viruschlorose umfassen:

  • Desinfektion von Gartengeräten mit Industriealkohol oder Kochen vor und nach dem Gebrauch
  • Desinfektion des Bodens vor dem Pflanzen oder Säen
  • Dressing von Samen oder Pflanzmaterial mit Lösungen eines fungiziden Präparats
  • rechtzeitige Schädlingsbekämpfung.

Pfefferpflege nach dem Pflanzen

Die erste Fütterung erfolgt 2 Wochen nach dem Pflanzen auf offenem Boden. In diesem Stadium kann der Pfeffer mit Königskerzenlösung gedüngt werden. Ende Juni beginnt die Blütezeit und das aktive Wachstum der Büsche. Zu diesem Zeitpunkt muss der Pfeffer besonders gefüttert werden. Für diese Zwecke ist gewöhnliche Holzasche geeignet. Sie können es sofort mit Wasser verdünnen und gießen oder auf die Büsche streuen und dann die Pflanzen gießen.

Nach weiteren drei Wochen wird empfohlen, mit kalium- und kalziumhaltigen Mineraldüngern zu füttern. Nachdem sich die Eierstöcke gebildet haben, müssen die unterentwickelten und kleinen Früchte abgeschnitten werden. Dadurch werden die restlichen Paprikaschoten größer und stärker.

Die Pflege aller Paprikaschoten nach dem Pflanzen besteht aus folgenden Schritten:

  • Pfeffersämlinge müssen reichlich und regelmäßig gewässert werden
  • Paprika sollte in der Sonne nicht überhitzen
  • Der Boden muss gelockert werden, damit Feuchtigkeit frei in das Wurzelsystem der Pflanzen fließen kann
  • Düngemittel auf Kalzium- und Kaliumbasis tragen dazu bei, dass Sämlinge eine höhere Beständigkeit gegen verschiedene aufweisen
  • Krankheiten. Ihre Verwendung ist obligatorisch
  • Um Feuchtigkeit und Nährstoffe im Boden zu erhalten, ist es ratsam, die Reihenabstände zu mulchen
  • Wenn die Paprikaschoten bedeckt sind, sollte die Filmdicke je nach Wetterbedingungen variieren.
  • Das Gewächshaus oder der Unterstand muss regelmäßig belüftet werden.
  • Pfeffer sollte 2 Jahre hintereinander nicht an einem Ort gepflanzt werden.


Kalium in Gurken [K]

Überschüssiges Kalium

Überschüssiges Kalium verzögert die Versorgung der Gurke mit Stickstoff und Magnesium. Das Wachstum verlangsamt sich deutlich. Die Internodien verlängern sich und die Blätter werden weiß. Zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen Mosaikflecken auf den Blättern der Gurkenkultur. Die Blätter beginnen zu verdorren und fallen ab. Der Schaden ist lokaler Natur und das Gewebe durchläuft einen nekrotischen Prozess.

Kaliummangel in Gurken

Mangel an Kalium

Ein Mangel an Kalium im Boden führt zur Bildung einer leichten Kante auf den Blättern der Pflanze. Gurkenblätter verdunkeln sich und nehmen eine gewölbte Form an.
Gurken sind gerundet und verjüngen sich merklich am Stiel. Die Triebe verdorren schnell.

Kaliummangel in Gurken

Lösung

Wasser mit einer Aschelösung - 1 EL. Asche pro 10 Liter Wasser. Bewässerung mit der Geschwindigkeit: ein Liter der Mischung pro Pflanze. Besprühen Sie die Blätter mit einer 0,5% igen Lösung aus Kaliumpermanganat und Seife.


Befruchtungsregeln und Zeitpunkt

Auberginensämlinge entwickeln sich 75-90 Tage vor dem Einpflanzen in den Boden. Die Samen werden Ende Februar ausgesät und Mitte Mai an einen festen Platz gebracht. Pflanzen sollten zum Zeitpunkt des Pflanzens auf dem Gartenbeet 5–7 Blätter und ein entwickeltes Wurzelsystem haben. Dazu müssen die Sämlinge 4–5 mal gefüttert werden. Auberginen aus dem Boden nehmen schnell Nährstoffe auf, verlangsamen daher ohne zusätzliche Düngung das Wachstum, beginnen zu schmerzen und legen nur wenige Blütenknospen.

Bedingungen für die Fütterung von Auberginen:

  1. Nach dem ersten echten Blatt erscheint.
  2. In 2 Wochen nach der Auswahl.
  3. Alle 2 Wochen vor dem Umpflanzen auf offenes Gelände.

Wichtig! Düngemittel werden erst angewendet, wenn das erste echte Blatt erscheint. Während dieser Zeit ernähren sich die Pflanzen vom Samen und dann vom Boden.

Sämlinge entwickeln sich zunächst langsam, so dass sie nicht viele Nährstoffe benötigen. Wenn sich auf Sämlingen Blätter bilden (diese sind größer als Keimblätter), ist zusätzliche Nahrung erforderlich. Je mehr Setzlinge, desto mehr Dünger müssen Sie auftragen.

Auberginen sollten für ihre volle Entwicklung mit einem Komplex von Mikro- und Makroelementen gedüngt werden. Kalium und Stickstoff sollten in Verbänden vorherrschen.

Wichtig! Flüssigdünger werden unter die Wurzel aufgetragen, nachdem die Sämlinge mit sauberem warmem Wasser gegossen wurden. Blattdünger ersetzen 1-2 Wurzelverbände. Sie werden schnell von Pflanzen aufgenommen, jedoch müssen beide Seiten des Blattes besprüht werden.

Welche Art von Erde mag Auberginen zum Pflanzen

Ein üblicher Weg, Auberginen zu züchten, sind Sämlinge. Und um es zu erhalten, wird das Land genutzt, das die Eigenschaften und ernährungsphysiologischen Eigenschaften besitzt, die zum Keimen von Samen erforderlich sind. Der Kauf einer Bodenmischung oder die Herstellung selbst ist eine individuelle Entscheidung für jeden Gärtner, aber hausgemachter Boden kostet weniger. Es ist nicht schwierig, die Komponenten dafür zu bekommen und vorzubereiten:

  • Humus - 2 Teile.
  • Sand und Rasen - je 1 Teil.

Spülen Sie den Sand in heißem Wasser und Dampf ab, um mögliche Krankheitserreger zu beseitigen.

In einen Eimer der vorbereiteten Mischung 0,06 kg Superphosphat (oder andere mineralische Phosphordünger) und 0,02 kg Holzasche geben.

Rühren Sie und füllen Sie die Behälter, die für das Züchten von Sämlingen vorgesehen sind, mit dem resultierenden Boden.

Saatgut-Blumenerde, richtig formuliert und mit den für die Keimung erforderlichen Nährstoffen beladen, hilft den Sämlingen, stark und gesund zu wachsen und eine solide Grundlage für eine reiche Ernte zu schaffen. Die folgende Tabelle enthält Empfehlungen für die Pflege von Auberginen in jeder Phase.


Chlorose-Medikamente

Im Folgenden werden die Arzneimittel beschrieben, die zur Behandlung der nichtinfektiösen Chlorose verwendet werden:

  1. Eisenchelat... Dieser Mikronährstoff enthält Eisen in chelatisierter Form, das von den Pflanzen vollständig aufgenommen wird.
  2. Helatin... Die Zusammensetzung eines solchen Mikrofertilisators umfasst Eisen in chelatisierter Form, es wird zum Wurzelverband und auch zum Aufsprühen von Laub bei der Behandlung von Chlorose verwendet.
  3. Ferovit... Ein solcher universeller Stimulator der Atmung und Photosynthese von Kulturpflanzen wird sowohl zur Behandlung als auch zum Schutz von Gemüse-, Zier-, Innen- und Obstkulturen vor Chlorose verwendet. Das Präparat enthält Eisenchelat in hoher Konzentration.
  4. Brexil... Hierbei handelt es sich um eine Reihe von Mikro- und Mesoelementen sowie deren Verbindungen in einem Chelatkomplex, die speziell zur Vorbeugung und Behandlung von Chlorose entwickelt wurden und zur Blattfütterung verwendet werden. Diese Serie enthält die folgenden Produkte: Brexil Ca (mit Calciumgehalt), Brexil Mg (Magnesium), Brexil Mn (Mangan), Brexil Fe (Eisen) usw.
  5. Eisenvitriol (Eisensulfat-II)... Dieses Mittel ist ein Kontakt-Fungizid-, Antiseptikum- und Mikronährstoffdünger, der Eisen in chelatisierter Form enthält.
  6. Orton Micro-Fe... Dieser Mikronährstoffdünger für die Blattbehandlung gilt als universell und eignet sich für Garten- und Gartenpflanzen. Er enthält sowohl Spurenelemente als auch Eisen in chelatisierter Form, die zur Bekämpfung der Chlorose beitragen und die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen gegen Krankheiten und widrige Umweltbedingungen erhöhen.
  7. Ferylen (Ferrylen)... Ein solcher chelatisierter Universaldünger wird zur Düngung des Laubes von Obst und Beeren, Gemüse- und Zierpflanzen sowie Blumen verwendet. Es hilft, die Synthese von Chlorophyll in Büschen zu verbessern.
  8. Agrecol... Es ist ein konzentrierter Mehrkomponenten-Mineraldünger für Balkon-, Innen- und Gartenkulturen, der bei der Bekämpfung von Chlorose bei Eisenmangel im Boden hilft.


Schau das Video: How to Labormedizin - Laborwerte richtig interpretieren


Vorherige Artikel

Mühlenbeckia

Nächster Artikel

Wie sich Sukkulenten an die Dürre anpassen, indem sie hartnäckig Wasser zurückhalten